Swk Bank Kredit Auszahlung Dauer

Dauer der Swk Bank Kreditauszahlung

swk Bank ist eine Direktbank ohne eigenes Filialsystem. Die SWK Bank Kredit zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass sie im Gegensatz zu den meisten anderen Kreditangeboten auf dem Markt vollständig online beantragt und abgeschlossen werden kann. Ein Klick genügt und der Benutzer gelangt zum Kreditantragsformular. Unmittelbar nach der digitalen Signatur weist die SWK Bank Kredite an. Laut Bankverbindung erfolgt die Zahlung innerhalb weniger Stunden.

Finanz-Lexikon

Kredite (Darlehen): Im sehr weitesten Sinn der ökonomischen Geldnachfragetheorie, alle marktfähigen Schuldinstrumente und dann meist im Vergleich zu Geldern ("Geld und Kredit"). Jeglicher rückzahlbarer Betrag (Borg, Gelddarlehen), der von einer Bank oder einem Dienstleistungsunternehmen (z.B. Arbeitgeberdarlehen) an einen Debitor vergeben wird. Ein Ökonom erwartet, dass Kredite gewährt werden: sein Ruf bei der Bank, seine Bonität.

Sehen Sie sich die Funktion Borg, Darlehen, Gelddarlehen, Investitionen, Investitionskredite, Leasing, Rating, Überlauf, Template, Zinsen, Zinssatzzuordnung an. Die Einzelpositionen sind im Anlage "Statistik des Euroraums" unter der Überschrift "Monetäre Entwicklung, Finanzinstitute und Investmentfonds" unter der Überschrift "MFI-Darlehen, Aufschlüsselung" des Monatsbulletins der EZB, EZB-Monatsbulletin vom 4. Mai 2005, S. 74 (Probleme der stochastischen Vergleichbarkeit), EZB-Monatsbulletin vom 12. September 2009, S. 58ff. (Kredite im Euroraum seit 2004, aufgegliedert nach unterschiedlichen Merkmalen) beschrieben.

Referenz: Hochschullehrer Dr. Gerhard Merk, Sieg. Gedecktes Darlehen: in der Landessprache der EZB die vorübergehende Bereitstellung von liquiden Mitteln gegen spezielle Sicherheit, hauptsächlich in Form von Wertpapieren; teilweise auch als gedeckte Kredite bezeichnet. Sehen Sie Pfandrecht, Wertschriften, Sichten. Referenz: Hochschullehrer Dr. Gerhard Merk, Sieg. Darlehen, auch übertragenes Darlehen: Die von einem Kreditinstitut an einen Verbraucher ausgezahlte Menge, bei der der Darlehensbetrag nicht von der Bank selbst, sondern von einem Dritten, in der Regel einer Behörde, bereitgestellt wird.

Referenz: Hochschullehrer Dr. Gerhard Merk, Sieg. Konzerninterne Darlehen: Bei Kreditinstituten sind dies Darlehen zwischen einem Mutterinstitut und einer Tochtergesellschaft. Viel diskutiert im Rahmen von Basel II, da solche Credits mit einem Gewicht von Null Prozentpunkten angewendet werden sollten. Vgl. Interbankguthaben. Referenz: Hochschullehrer Dr. Gerhard Merk, Sieg. Kredit, nicht übertragbarer Kredit: Ein von einer Bank gewährter Kredit, den sie in ihren Geschäftsbüchern führt; mit anderen Worten, sie darf die Forderungen nicht abtritt oder verbrieft.

Dies kann der Kundin oder der Kunden jedoch durch den Abschluss eines Vertrages mit der Bank ausschließen. Sehen Sie sich den Verkauf von Kreditforderungen, die Kreditabtretung, die Securitisation, die Special Purpose Entity an. Referenz: Hochschullehrer Dr. Gerhard Merk, Sieg. Non-Performing Loans (NPL): In der Regel ein Darlehen, dessen volle Tilgung fragwürdig ist und bei dem die Bank eine Einzelwertberichtigung benötigt. Für Deutschland wurde der Prozentsatz der notleidenden (non-performing, "lazier") Darlehen am gesamten Darlehensvolumen im Jahr 2005 auf 7 Prozentpunkte veranschlagt.

Gemäß der Definition der Finanzkennzahlen, ein notleidender Kredit mit einem Zahlungsausfall von neunzig Tagen. Not leidende Darlehen können von Kreditinstituten veräußert werden; mit einem Marktanteil von rund vier Fünfteln spielen Hedgefonds heute die Hauptrolle auf dem Marktsegment der not leidenden Darlehen. Sehen Sie sich den Ausfall, das Inkasso, die Forderungen, kontaminiert, die Forderungen, zweifelhaft, die Darlehensausfälle, das Kreditereignis, das Kreditprinzip, den Kunden, faul, luftgetrocknete Wertpapiere, Not leidende Darlehen, Wertpapiere, toxisch, Sanierung, Risiko-Abteilung, Subprime-Krise, Schadenersatz, Steuern, Zitronengeld... an.

Siehe BaFin-Geschäftsbericht 2006, S. 131 f. Auszug aus der Liste der seit 1998 bestehenden nationalen und internationalen Verpflichtungen, Geschäftsbericht 2007 der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, S. 137 f. S. 134 (Volumen der NPL gesunken; Grafik) und der jeweilige Geschäftsbericht der Bundesanstalt, Monatsreport der Deutsche Bundesbank v. 7. 2008, S. 25 (Anteil der Hedgefonds im Geschäftsverkehr mit Non-Performing Loans).

Referenz: Hochschullehrer Dr. Gerhard Merk, Sieg. Non-Recourse Darlehen: Ein Darlehen für einen bestimmten Zweck, das nur durch den Vermögenswert (in der Regel Immobilien ) abgedeckt ist, der mit dem Darlehen angeschafft wurde. Ist der Kreditnehmer (Schuldner) nicht mehr liquide, kann der Darlehensgeber das Wertpapier (das Eigentum) als Kompensation verwenden.

Selbst wenn die Sicherheiten den gesamten Ausfall nicht abdecken, kann der Darlehensgeber vom Darlehensnehmer keine weitere Entschädigung verlangen. Solche Darlehen haben auf dem US-amerikanischen Grundstücksmarkt zu hohen Kursverlusten bei den kreditgebenden Kreditinstituten im Gefolge der Subprime-Krise und bei den Wertpapierinhabern geführt, die durch Verbriefungen die Risiken von Non-Recourse-Krediten in der ganzen Welt tragen.

Sehen Sie Balloon Loan, Community Reinvestition Act, Loan, Non Standardized, Home Hypothek Disclosure Act, Jingle Mail, Air Papers, Ninja Loans, Subprime Lending, Subprime Housing, Lemon Trading, Two Twenty-Eight Loan. Referenz: Hochschullehrer Dr. Gerhard Merk, Sieg. Kreditabtretung: In Deutschland dürfen Kreditinstitute Einzelkredite oder ganze Kreditportfolien an Dritte veräußern; das hat das Bundesverfassungsgericht im Juni 2007 bekräftigt.

Über die erfolgte Zession ist der Auftraggeber auch zu informieren, insbesondere wenn die Verarbeitung und Einziehung des Darlehens nicht bei der finanzierenden Bank liegt. Outplacement, Kredit versus Papiergeschäft, Kredit, nicht-kommerziell, Sicherstellung. S. 138 (BGH-Urteil über den Verkauf von Krediten). Referenz: Hochschullehrer Dr. Gerhard Merk, Sieg. Credit Default Swap (CDS): Die Übergabe eines Ausfallrisikos an einen Bürgen gegen eine entsprechende Prämie. In diesem Fall wird ein Kreditrisiko auf einen Bürgen übertragen.

Infolge der Finanzmarktkrise nach der Subprime-Krise sind die Credit Default Swap-Prämien deutlich gestiegen. Weitere Informationen finden Sie unter Credit Default Swap, Risk Taker. S. BaFin-Geschäftsbericht 2007, S. 31 f. CDS (abrupter Turnaround im Gefolge der Subprime-Krise; Überblick), BaFin-Jahresbericht 2009, S. 15 (besorgniserregende Höchststände für Griechenland, Polen und Russland), S. 26 ff.

Die CDS für die deutschen Großbanken und der jeweilige Geschäftsbericht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Abschnitt "Wirtschaftliches Umfeld". Referenz: Hochschullehrer Dr. Gerhard Merk, Sieg. Kreditverluste (notleidende Kredite): Die Schäden, die den Kreditinstituten bei der Kreditvergabe dadurch entstehen, dass einige Kredite gar nicht oder nur zum Teil zurückgezahlt werden. Die Kreditinstitute sind bemüht, sich gegen solche Risken durch Verbriefungen oder den Einsatz von Fremdkapitalderivaten zu absichern.

Die Notenbanken überwachen kontinuierlich den Kreditausfall aufgrund möglicher Gefährdungen des gesamten Finanzsystems. Sehen Sie Credit Default Swap, Loan versus Paper Business, Standard, Credit, Non-Performing, Credit Default Swap, Credit Event, Credit Card Fiasco, Credit Quality, Credit Risk, Credit Origination Prinzip, Customer, Lazier, Air Documents, Papers, Toxic, Pay Green Initiative, Re-Stermediation, Risk Department. Referenz: Hochschullehrer Dr. Gerhard Merk, Sieg. Kreditbericht: Sofern nicht anders angegeben, bezieht sich dies auf die im Rahmen des Bank Lending Survey unter den Kreditinstituten erhobenen Zahlen.

Dazu gehören neben den Kreditkonditionen unter anderem Nebenkosten wie Kreditgebühren (verschiedene Gebührenarten wie Rückstellungsprovision für Revolvingkredite, Managementgebühren, Untersuchungskosten, Bürgschaften und Kreditversicherungen), Sicherheitenanforderungen, Nebenverträge, der Loan-to-Value-Ratio für Wohnungsbaudarlehen und weitere Auskünfte. Entsprechende Angaben werden von der EZB im Zuge des Bank Lending Survey von der EZB aufbereitet. Siehe dazu den monatlichen Bericht der Europäischen Zentralbank vom Jänner 2009, S. 16 (aufgezählt in Fußnote 4), S. 27 (Zusatzfragen seit Oktober 2007).

Referenz: Hochschullehrer Dr. Gerhard Merk, Sieg. Geschäftsbanken: In der Bundesbankstatistik ist dies der Sammelbegriff für Großbanken, regionale und andere Kreditinstitute sowie Filialen von Auslandsbanken. Sehen Sie Bank, Direktbank, Bank für Finanzdienstleistungen, Geldinstitut, Geld, Internet-Bank, Kreditanstalt. Es wird auf den Statistikbereich des entsprechenden Monatsreports der Dt. Bank, Abschnitt "Banken" verwiesen. Referenz: Hochschullehrer Dr. Gerhard Merk, Sieg.

Dokumentenakkreditiv: Die Weisung an einen Dritten (in der Regel eine Bank ), eine Bezahlung an den Dokumenteninhaber bis zu einem gewissen Betrag auf Kosten des Emittenten zu tätigen; in der Fachliteratur auch als laufender Wechsel bezeichnet. Vgl. dazu das Kreditschreiben. Referenz: Hochschullehrer Dr. Gerhard Merk, Sieg. Kredigeschäft: Der Gesamtbetrag der von einer Bank gewährten Kredite.

Vgl. Darlehen, Verbraucherkredit. Referenz: Hochschullehrer Dr. Gerhard Merk, Sieg. Credit Factory: Begriff, der um 2002 für Spezialdienstleister verwendet wurde, die die Vielzahl der kleinen Darlehensanträge untersuchen und oft auch eine Kreditentscheidung fällen. Kreditinstitute können innerhalb einer einzelnen Bankgruppe (z.B. Sparkassen), aber auch institutionenübergreifend (institutionenübergreifend) und dann in ihrer eigenen Geschäftsform operieren.

Die Credit Factory hat zum Zweck, die Abwicklung des Kleinkreditgeschäfts wirtschaftlicher zu machen. Inwieweit auf diese Art und Weisung die Kreditgewährung überhaupt standardisiert werden kann und innerhalb welcher Grenzwerte diese kontrovers ist. Sehen Sie Kredit, kleines Volumen, Kreditpunktbewertung, Silodenken, Spin-off, Transaktions-Bank. S. 85 f. Quelle: Hochschulprofessor Dr. Gerhard Merk, Sieg.

Darlehenshai (Kredithai, Gombenmann, Shylock): Eine abwertende Regelung für ein Unternehemen, das Darlehen zu sehr niedrigen Zinssätzen an Kreditnehmer vergibt, die keine oder nur unzureichende Sicherheit anbieten können. Der Darlehenshai wird in älteren Schriften auch als Karbaatsch bezeichnet, wahrscheinlich weil er frivole schleppende zahlende Kunden karbatchen (= mit der Karbache schlagen[Riemenpeitsche, Knute]) ließ.

Sehen Sie Agio, Default-Verlust, Wahrscheinlichkeit des Ausfalls, Dänismus, Sammlung, Geldgeier, betrügerisch, Geldeinzug, Karabatsch, Kundin, faul, Rache-Engel, Subprime-Kredit, Überschreitung, Anreiz. Referenz: Hochschullehrer Dr. Gerhard Merk, Sieg. Finanzinstitut (Kreditinstitut): Ein sehr breiter Ausdruck in der umgangssprachlichen Sprache, der in etwa dem der Bank (und in einigen Fällen auch des Finanzdienstleisters) entspricht. 9. 2000 ), d. h. "ein Dienstleistungsunternehmen, dessen Aufgabe es ist, Einzahlungen oder andere rückzahlbare Mittel vom öffentlichen Sektor zu erhalten und Gutschriften für eigene Zwecke zu gewähren" oder "das Zahlungsmittel in Form von elektronischem Kapital ausgibt".

Kreditinstitute in Deutschland sind nach der Begriffsbestimmung des 1 Kreditwesengesetzes (KWG) diejenigen Kreditinstitute, die ein bestimmtes Bankgeschäft gewerblich abwickeln (aufgeführt sind vor allem Einlagen, Kredite, Diskonte, Wertpapiere, Verwahrung, Kapitalanlagen, Garantien, Emissionen, Geldkarten, Netzwerkgelder (Computergeld) und Girogeschäfte sowie der Kauf von Forderungsbeständen vor Fälligkeit), sofern der Tätigkeitsbereich einen wirtschaftlich begründeten Unternehmensbetrieb voraussetzt.

    <li>Sehen Sie Bank, Gelddienstleister, Gelddienstleistungsinstitut, Finanzdienstleistungsinstitut, Geldinstitut, Institution, Kreditinstitute. S. 47 des Monatsberichts der EZB vom 4. Mai 1999 Quelle: Univ. Prof. Dr. Gerhard Merk, Wiegen. Kreditinanspruchnahme (Banklinie): Die von einer Bank einer wirtschaftlichen Einheit gewährte Kreditlimite, die auch als Kreditlimit oder Kreditfazilität bezeichnet wird. Die Bank kann bis zu ihrem Abschluss zu jedem Zeitpunkt Kredite in Anspruch nehmen und sich verpflichten, auf Verlangen des Kreditnehmers Mittel zur Verfügung zu stellen.li>

The credit line can be regarded as an options to take out a loan at specified conditions). Oftmals wird dann auch (insbesondere bei Privatkontenkreditlinien ) von einem Dispo(sitions)kredit gesprochen. Sofern noch keine Auszahlung aus der Betriebsmittellinie erfolgt ist, liegt eine außerbilanzielle Bilanzposition des Institutes vor.

Wird jedoch eine eingeräumte Linie vom Darlehensnehmer genutzt, wird sie (wie jedes Darlehen) zu einem Bilanzposten. Bei der Gewährung unwiderruflicher Globaldarlehen an Special Purpose Entities für Securitisations durch Kreditinstitute bestehen seit Anfang 2008 spezielle Sicherungsanforderungen. Abrufrisiko, außerbilanzielles Geschäft, Back-up-Fazilität, Bankkundenprofil, Darlehen, Kreditnehmermacht, Zahlungsunfähigkeit, Darlehenszusage, unwiderruflich, Fonds, Liquidität, Buffer, Rückgabeklausel, Subprime-Krise, Überziehungsgebühr, Backup.

Siehe BaFin-Geschäftsbericht 2007, S. 219 f. (Großzügige konzerninterne Limite[zu großzügiges internes Limits, das die genehmigte Kreditlinie deutlich überschreitet] stellen das Risiko des Missbrauchs des Accounts dar). Referenz: Hochschullehrer Dr. Gerhard Merk, Sieg. Darlehensnehmer (Kreditnehmer): Wer nimmt ein Darlehen bei einer Bank auf (mit einem anderen Wort: ein Darlehen).

Referenz: Hochschullehrer Dr. Gerhard Merk, Sieg. Kreditwürdigkeitsprüfung: Eine Methode, die hauptsächlich für Privatkredite, aber auch für kleine Unternehmen zur Risikobewertung verwendet wird. Gewisse Eigenschaften (wie Anschrift, Lebensalter, Geschlecht, Staatsangehörigkeit, Zivilstand, Anzahl der Kinder, Bildungsniveau, Religionszugehörigkeit, Berufsqualifikationen, Dienstherr, Einkommen, Vermögenswerte, Mietdauer, gesundheitlicher Zustand, Zahl der Verträge, Konto und Kreditkarte, Zahlungsmoral und die Bereitschaft des Vorsorgenehmers zur Information) werden errechnet.

Für Kreditanträge wird die Preisberechnung (der zu bezahlende Zinssatz) an das durch das Ratingverfahren ermittelte Kreditausfallrisiko angepaßt. Ratenzahlung, Bankkreditumfrage, Bankkundenprofil, Buchkredit, Covenant, Customasing, Fact Sheet, Credit Factory, Kreditgrundsätze, Mindestzahlung, Privatkredit, Produktplatzierung, Retail-Geschäft, Risikogewichtung, Risikomanagement, Scoring, Schuldenquote, Privat, Zahlungsverhalten, Zinsstatistiken. Referenz: Hochschullehrer Dr. Gerhard Merk, Sieg.

Kreditwürdigkeit: Sofern nicht anders angegeben, ist die allgemeine Kreditwürdigkeit der Kreditnehmer einer Bank, bemessen an der Wertberichtigung zweifelhafter Forderungen. Vgl. Kreditrisiko, Credit Default Swap, Credit, Defaulting, Credit Event, Credit Card Fiasco, Credit Point Rating Procedure, Lending Principle, Customer, Lazier, Air Documents, Papers, Toxic, Pay Green Initiative, Risk Department, Rating, Payment Ethics. Referenz: Hochschullehrer Dr. Gerhard Merk, Sieg. Richtlinien für Kredite: Die innerhalb einer Bank geltenden Vorschriften für die Gewährung von Krediten.

Die EZB fordert im Zusammenhang mit dem Bank Lending Survey eine Änderung der Credit Guidelines an und beurteilt diese dementsprechend. Sehen Sie sich Kreditrisiken, Kreditvermittler, Bonität, grundlegende Kreditregel an. Bezüglich des Monatsberichts der Dt. Bank vom Jänner 2009, S. 16 (Bedeutung der Kreditrichtlinien), des Monatsberichts der Dt. Bank vom Feber 2009, S. 31 (Bankenbedingungen in Deutschland 2004 bis 2009).

Referenz: Hochschullehrer Dr. Gerhard Merk, Sieg. Bonitätsrisiko: Im Allgemeinen das Risiko von Verlusten aufgrund von ungünstigen Änderungen der Kreditwürdigkeit von Geschäftspartnern (Kunden, Zulieferern, Maklern, Versicherern). Im Falle einer Bank das Risiko, dass ein Partner ein gewährter Kredit zuzüglich Zinsen am Fälligkeitstag nicht zurückzahlen kann. Konkret wird oft zwischen dem Ausfallrisiko (vollständiger oder teilweiser Ausfall des Kreditbetrags einschließlich Zinszahlungen), dem Liquiditätsrisiko (Verzögerungen bei vereinbarten Zahlungen und Rückzahlungen durch den Kunden) und dem Bonitätsrisiko unterschieden:

Es wurde nicht sorgfältig geschätzt, ob die derzeitige und zukünftige Solvenz des Kreditnehmers, das Besicherungsrisiko (Besicherungsrisiko: der Bank zur Verfügung gestellte Sicherheiten ist nicht hinreichend realisierbar) und die Marktrisiken das Marktrisiko (Marktrisiken: die potenziellen Verluste, die sich aus einer Verschlechterung des Geldwertes oder einer Wechselkursänderung bei Fremdwährungsdarlehen und Erschütterungen ergeben). Die Kreditinstitute sind bestrebt, jeden Kredit (insbesondere auf dem Interbanken-Geldmarkt) zu sichern oder durch ein entsprechendes Risiko-Management nur Kontrahenten (Kreditnehmer) mit klaren Bewertungen zu beliefern.

Für die Kreditvergabe verlangt die Aufsichtsbehörde von den Kreditinstituten eine detaillierte Besicherung. Sehen Sie sich den Ausfall, die Erwartung, die Ausfallwahrscheinlichkeit, Basel II, das Kreditrisiko, die Konzentration der Branche, das Kredit- versus Papiergeschäft, die Geldmarktsegmente, das Bonitätsereignis, den Konditionsspread, die Kreditrisikoprämie, die Bonität, die Kreditpolitik und die Kreditverpflichtung an, Unumstößliche, fremdfinanzierte Übernahmerisiken, Marktdisziplin, Mikrofinanzierung, Rating, Kreditverlängerung, Ausfallwahrscheinlichkeit, Ratingschritte, Risiken, Risikotransparenz, Subprime-Krise, Laufzeitrisiko, Absicherung, Submarineffekt, Absicherung, Securitisation, Stockpile Credit. Es wird auf den monatlichen Bericht der Dt. Bank vom 12. 2003, S. 56 ff. verwiesen.

Monatsreport der Europäischen Union vom Juli 2006, S. 35 ff. Das Monatsbulletin der EZB vom 11. Oktober 2006, S. 43 (Ratingveränderungen und Marktreaktionen; mit Übersichten), BaFin-Geschäftsbericht 2003, S. 33 ff. S. 97 ff. (Umsetzung der entsprechenden Regelungen im Rahmen von Basel II: Eigenmittelberechnungsmethoden für Kreditrisiken) und des entsprechenden Geschäftsberichts der Bundesanstalt, Monatsreport der Dt. Bank vom 12. 2006, S. 79 ff. (neu verschl. Bewertungsmethoden, S. 81 ff.).

Kreditrisikominderungstechniken, BaFin-Geschäftsbericht 2006, S. 58 (Vorschläge des Baseler Ausschuss für Bankenaufsicht zur aufsichtlichen Beurteilung von Kreditrisiken), S. 114 (Berücksichtigung von externen Bonitätsbeurteilungen im Standardansatz für Kreditrisiken), EZB-Monatsbulletin vom Okt. 2007, S. 36 ff. (Neubewertung von Kreditrisiken aus den Turbulenzen im Umfeld der Subprime-Krise; Übersichten), EZB-Monatsbulletin vom F2/2008, S. 73 ff.

Geldmarktkreditrisiko in den Einzelsegmenten ), EZB-Monatsbulletin vom 12. 2008, S. 76 (Risikoprämien im Hinblick auf die Finanzmarktkrise; Implikationen für das Potenzialwachstum). Referenz: Hochschullehrer Dr. Gerhard Merk, Sieg. Kreditrisikoprämie (Credit Swap): Der Risiko-Add-on (Risikoprämie) für den Kredit einer Bank, gemessen in Ratingklassen und abhängig von der Kreditwürdigkeit des betreffenden Kreditnehmers.

Eine Erhöhung der Beitragssätze zeigt auf bereits entstandene oder zu erwartende Schäden im Aktivgeschäft. Vgl. Kreditkategorie, Kreditrisiko, Verteilung der Konditionen, Risikoanpassung. Referenz: Hochschullehrer Dr. Gerhard Merk, Sieg. Kreditverbot (Kreditsperre): Eine Bank stellt die Zahlung an einen Kreditnehmer im Rahmen eines Kreditvertrages zeitweilig oder ganz ein, weil (in der Regel) Fakten bekannt wurden, die die Bonität des Kreditnehmers in Frage gestellt haben.

Vgl. Downgrade-Trigger-Klausel, Drittanbieter-Ausfallklausel, First Raten-Ausfallklausel, Verzugsfall, Kreditpunktbewertungsverfahren, Bonität, Überschwang, Einbuße. Referenz: Hochschullehrer Dr. Gerhard Merk, Sieg. Grundregel für Bankkredite: Ein Kredit darf nur an diejenigen vergeben werden, die nach subjektiver Einschätzung bereit und sachlich in der Lage sind, das Darlehen zu tilgen. Sehen Sie Community Investment Act, Kreditkarten-Fiasko, Kreditpunktbewertung, Kreditausfall, Luftzeitungen, Ninja-Darlehen, Dokumente, giftig, Subprime-Kredite, Subprime-Wohnungen, Zitrushandel, achtundzwanzig Kredite.

Referenz: Hochschullehrer Dr. Gerhard Merk, Sieg. Verkauf von Krediten: Die Deutsche Börse AG nimmt die nachfolgenden Transaktionen in ein eigenes Informationsblatt über das Darlehensgeschäft als Kreditvertrieb auf. Ein synthetisches Geschäft, bei dem die Bank vertragsgemäß versucht, das Wagnis auf einen Dritten zu transferieren (in der Regel über Kreditderivate), das Darlehen aber in ihren Bilanzen beibehält und verarbeitet.

Ausgliederungen bzw. Abspaltungen; hier wird zunächst ein Darlehensportfolio nach dem Umwandlungsgesetz auf eine speziell zu diesem Zweck abgespaltene oder abgespaltene Unternehmung im Rahmen einer Ausgliederungen bzw. Abspaltungen im Rahmen einer Universalnachfolge überführt. Referenz: Hochschullehrer Dr. Gerhard Merk, Sieg. Kreditversicherungen: Die Abtretung des Gegenparteirisikos an einen Versicherungsunternehmen gegen Entrichtung einer Versicherungsprämie.

Die Zahl solcher Verträge ist in der ganzen Welt minimal, da die Versicherungswirtschaft (Erst- und Rückversicherung) in diesem Sektor eine sehr strikte Akzeptanzpolitik verfolgt und die Beiträge relativ hoch sind (Versicherungsunternehmen, die sich auf die Beurteilung von Ausfallrisikogarantiegesellschaften spezialisiert haben, die die Rückzahlung einer Schuld gegen eine Prämie in Höhe von mindestens 0,3 Prozent des Nominalbetrags vornehmen).

Für den Abschluß von Mantelvereinbarungen gilt in der Krediversorgung der Prinzip, daß der Garantienehmer seine gesamten Ansprüche gegen alle seine jetzigen und künftigen Kundschaft dem Krediversicherer anbieten muß (Angebotspflicht) (im Unterschied zur Einzelschadenversicherung und zur Einzelschuldnerversicherung). Die Versicherungsnehmerin hat die Versicherungsgesellschaft über alle ihr bei der Antragstellung auf Versicherungsschutz bekannt gewordenen und später bekannt gewordenen Sachverhalte zu informieren, die für die Aufnahme von Versicherungsschutz (insbesondere für die Bonitätsbeurteilung ihrer Einzelkunden) von Bedeutung sein können (z.B. Nicht-Einlösung eines Schecks).

Sehen Sie Angebotsgrenze, Ausfallswahrscheinlichkeit, Kreditrisiko, Kreditnehmermacht, Ausfall, Inkasso, Factoring, Franchise, Kredit, Ausfall, Credit Line, Bonität, Mietausfallversicherung, Monoliners, Portfolioversicherung, Ausfallswahrscheinlichkeit, Rating, Reinmediation, Schuldnervertretung, Ausfall, Überschuldung. Für Deutschland wird auf die Statistik und Beschreibung im entsprechenden Geschäftsbericht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht verwiesen. Vertragsübertragung eines Darlehensportfolios; hier tritt der Käufer an die Position des Verkäufers (mit Zustimmung des betreffenden Schuldners) in den individuellen Kreditbeziehungen.

Verkauf von Forderungen (True Sale); hier wird das Kreditportfolio im Rahmen der stillschweigenden oder freien Forderungsabtretung an eine Zweckgesellschaft oder andere Dritte verkauft. Referenz: Hochschullehrer Dr. Gerhard Merk, Sieg. Zinsen auf Kredite: Der Prozentsatz der Zinsen, der für ein Darlehen berechnet wird, oder der Betrag, der von der Bank vom Bankkonto für ein aufgenommenes Darlehen abgezogen wird.

Sehen Sie sich die Zinsen für Vermögenswerte, Zinsen für Einlagen an. S. 105 ff. des Monatsbulletins der EZB vom Juli 2009 (Abhängigkeit der Leitzinsen vom theoretischen und empirischen Leitzinssatz der Notenbank; Überblicke; Literaturhinweise). Referenz: Hochschullehrer Dr. Gerhard Merk, Sieg. Befristete Zusage: Eine Bank gewährt einem Bankkunden eine Kreditlinie zu vertragsmäßigen Konditionen. Die Bank behaelt sich daher in der Regel das Recht vor, das Darlehen nicht zu auszahlen, wenn eine erkennbare Bonitätsverschlechterung des Auftraggebers vor der Inanspruchnahme der Mittel vorliegt.

Im Falle von festverzinslichen Darlehen ist die Bank einem Laufzeitrisiko ausgesetzt, das sich aus dem Zeitraum zwischen Vertragsabschluß und Auszahlung ergibt. Vgl. Hedging, Asset/Liability Committee, Cash Flow Hedge, Contingent Swap, Bonität, Terminkreditgeschäft, Darlehenszusage, unwiderruflich, Fälligkeitsaufschlag, Festzins, Zinssatzoption, Zinssatzswap. Referenz: Hochschullehrer Dr. Gerhard Merk, Sieg. Irrevocable Loans Commitment: Eine Bank gewährt einem Kreditnehmer eine Kreditlinie, die er uneingeschränkt und zu jeder Zeit nutzen kann.

Diese Zusage der Bank führt zu einer Verbesserung der Solidität und ist vergleichbar mit einer Bürgschaft. Während der Subprime-Krise mussten viele Special Purpose Vehicle die ihnen vom Initiator gewährten Kredite in vollem Umfang in Anspruch nehmen, um die ausgegebenen Verbriefungsinstrumente weiter zu betreuen oder gegenüber Kreditgebern solvent zu sein.

Merkwürdigerweise waren solche Kreditverpflichtungen mit Garantierang (gemäß IAS 39. 23) jedoch nur dann als Rückstellung in der Konzernbilanz auszuweisen, wenn eine vorherrschende Nutzungswahrscheinlichkeit zu befürchten war. Da die Kreditfazilitäten des Urhebers bis zur Subprime-Krise von der Zweckgesellschaft jedoch kaum in Anspruch genommen wurden, sind die Darlehenszusagen in der so genannten "nicht ausgewiesenen Bilanz" verschwunden: Sie wurden nur in beiläufig erstellten Notes oder Lageberichten erfasst.

Aufgrund ihres Charakters ist eine unkündbare Kreditzusage offensichtlich ein Finanzierungsinstrument (ein Kontrakt, der bei einer Partei zu einem finanziellen Vermögenswert und bei der anderen zu einer finanziellen Verpflichtung führt). Vgl. Off-Balance, Aval, Back-to-Originator Postulat, Credit Improvement, Credit Enhancement, Guarantee, Credit Enhancement, Guarantee, Guarantee Transaction, Credit Quality, Letter of Comfort, Repurchase Clause, Repayment, Early, Support, Tacit, Securitized Deductible, Special Purpose Entity Consolidation.

Referenz: Hochschullehrer Dr. Gerhard Merk, Sieg. Zweck eines Kredits: Das Projekt, das ein Kunden mit dem bewilligten Kredit durchführen will. Dies ist ein sehr wichtiger Faktor im Kreditverhalten der Kreditinstitute. Referenz: Hochschullehrer Dr. Gerhard Merk, Sieg.