Rembourskredit mit Sofortzusage

Regressguthaben mit Sofortverpflichtung

Rückzahlungskredit - Restschuld - letzte Rate - letzte Rate - letzte Rate Finanzierung . Im Außenhandel ist der Akzeptanzkredit als Erstattungskredit von besonderer Bedeutung. Unmittelbare Zusage zur Umschuldung ohne SCHUFA Wie man einen neuen Kredit erhält.  

Typen_von_Rückgriffsgutschriften>

Bei Direktkrediten geht der Kreditgeber eine Direktbankbeziehung ein. Im Falle von mittelbaren Rebounds (Rembours of London) wendet sich der Einführer an seine Geschäftsbank, die einen Darlehensvertrag mit einer reboursing banks auf eigene Kosten schließt. Die Importeurin ist dazu angehalten, das Darlehen an ihre hauseigene Depotbank zurückzuzahlen. Es findet ein Warenverkehr mit dem Auslande statt und eine Großbank wird um einen Darlehensantrag ersucht.

Die Rechnungsrücknahme, bei der die Hausbank des Einführers den Wechsel des Verkäufers annimmt, ist die gebräuchlichste Rückgabetransaktion. Bevor der Einführer das Einfuhrgeschäft abschließt, erhält er von der Hausbank die erforderliche Gutschrift, insbesondere wenn der Ausführer eine bestätigte Erstattungsgutschrift wünscht. Das Repo-Bankhaus schliesst mit dem Transporteur einen Repo-Kreditvertrag ab, der den Akzeptanzkredit und die Lieferung der Warenbelege vorgibt.

Die Exporteurin stellt einen Wechsel aus, den die Retourenbank als Bezogenen anerkennt. Nun übernimmt die Hausbank den Entwurf des Ausführers gegen die Herausgabe der Urkunden. Daraus ergibt sich die Verpflichtung der Refboursbank, den am Fälligkeitstag bezogenen und akzeptierten Wechselschein nach dem Wechselgesetz einlösen. Die Importeurin, die die Rechnung nicht unterzeichnet, ist zur Einhaltung des Repo-Kreditvertrages mit der Repo-Bank verpflichte.

Damit hat der Ausführer die Gewissheit, dass die Repo-Bank für seine Forderungen als Zusatzschuldner eintritt und die Warenunterlagen nun an die Repo-Bank aushändigt. Der Versand von Dokumenten dauert in der Regel einige Zeit. Die Ausführer im Auslande übergeben ihre Bankunterlagen und Entwürfe sowie Sekundär- und Primärkopien, d.h. die Primärkopie des Wechsels ist die erste Kopie und wird oft dort eingesetzt, wo es keine andere gibt.

Das zweite Exemplar ist ein Wechseldoppel, das als separater Tratte aufzufassen ist. Letzteres rabattiert die Sekundärdokumente und schickt die Primärkopien und -unterlagen zur Annahme an die Kontoinhaber. Beide haben ein entsprechendes Indossament, das sich auf die Überweisungstransaktion erstreckt. Der Versand der Warenunterlagen ist als genehmigte Auftragsunterlagen anzusehen, die nach der Bestätigung die Rembour-Bank zum Eigentümer der Ware machen.

Ein Akkreditiv wird von der Refboursbank an den Einführer vergeben. Der Wareneingang erfolgt Schritt für Schritt gegen die Warenbelege. Die Exporteure erhalten den Kaufpreis. Das Akzeptanzguthaben ist ein Zahlungsinstrument im Aussenhandel, das die Übertragung von Waren an den Einführer und den Kaufpreis an den Ausführer sicherstellt. Die Rückerstattungskredite schließen somit das Risiko einer Anzahlung oder eines unerwünschten Warenkredits aus.