Negativer Schufa Eintrag

Schufa Negative Einträge

The Empty Threat mit einem SCHUFA-Eintrag Durch die automatisierte Bonitätsabfrage von Kreditinstituten wird der Konsument als interessierter Dritter an einer Leistung oder einem Produkt immer häufiger durch falsche und nicht autorisierte Angaben bedroht, die als nicht kreditwürdig erachtet werden. Eine schlechte Schufa-Bewertung kann sich auf den Vertragsabschluss z. B. bei Mobilfunk-, Miet- und Darlehensverträgen belasten. In erster Instanz verklagt die Konsumentenzentrale Hamburg vor dem LG Düsseldorf vergeblich das Fernmeldeunternehmen Wodafone auf einstweilige Verfügung gegen die Bekanntgabe einer korrespondierenden Eintragung (Landgericht Düsseldorf, 38 O 134/11).

Mit diesem Artikel sollen nicht die wettbewerbsrechtlichen Aspekte der Regelungen des UWG, des Gesetzes zur Verhinderung von unlauterem Wettbewerb, dargestellt werden, sondern die Bedingungen für die datenschutzrechtliche Übertragung so genannter negativer Daten an Kreditinstitute. Für die Übertragung von Schadensfalldaten an Kreditinstitute gilt § 28a Abs. 1 BDSG.

Demnach dürfen Firmen als so genannte "Verantwortliche" Forderungen von physischen Menschen an Auskunfteien wie die Schufa weitergeben. Allerdings ist die Übertragung von Forderungen an bestimmte Bedingungen gebunden. Erstens darf der Empfänger der Übermittlung nur eine Kreditanstalt sein. Es dürfen nur persönliche Angaben im Zusammenhang mit einem Anspruch übermittelt werden.

Eine Übertragung ist nur dann erlaubt, wenn "die zu erbringende Dienstleistung trotz der Fristigkeit nicht erfüllt wurde". Für die Fristigkeit und die Erbringung der Dienstleistung gelten die allgemeinen Bestimmungen des Schuldverhältnisses, nämlich die §§ 271 BGB hinsichtlich der Fristigkeit und 362 ff. Hier genügt beispielsweise ein ökonomisches Unternehmensinteresse, denn die Interessen des schützenswerten Konsumenten werden im Nachfolgenden durch den "Fünf-Katalog", 28 I Ziffer 1-5 BDSG, erfasst.

Mit diesem " Fünfer-Katalog " werden die Belange des Betreffenden schutzwürdig unter Ausschluss einer Überstellung geschützt. Zusätzlich zu den oben erwähnten Anforderungen ist das Vorhandensein einer der beiden Fallgemeinschaften immer eine weitere und erforderliche Voraussetzung für die ordnungsgemäße Weitergabe von Falldaten. Dementsprechend muss der Betreffende nach dem Fälligkeitsdatum der Reklamation zumindest zwei Mal in schriftlicher Form erinnert werden: Zwischen der ersten Erinnerung und der Überstellung müssen vierzehn Tage vergehen, und der Betreffende darf die Reklamation nicht anficht.

Die Bedingungen müssen in kumulativer Form erfuellt werden. Die betreffende Person muss zwei Mal deutlich darüber informiert werden, dass nach Ansicht des Kreditgebers eine geschuldete Leistung vorliegt und sie kann dieser nicht entgegenstehen. Sollte der betreffende Auftraggeber jedoch noch mit dem Unternehmer über die Reklamation streiten und diese bestreiten, darf keine Übertragung stattfinden und die Bonität wird aufrechterhalten.

Für die Rechte des Betreffenden im Sinne des BDSG gilt §35 BDSG. Danach kann die Betroffene Korrektur, Streichung und Sperre fordern ( 35 Abs. 1 bis 2 BDSG) oder Einspruch erheben ( 35 V BDSG). Mit Musterbriefen kann die eigene Kreditwürdigkeit rasch und unproblematisch geprüft werden und die Angaben können nach 34 BDSG einmal im Jahr kostenlos angefordert werden.

Mit unseren Schwerpunkten Datensicherheit, IT-Sicherheit und IT-Forensik betreuen wir bundesweit agierende Firmen.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum