Kredit für Hauskauf

Gutschrift für Hauskauf

Kreditvertrag beim Eigenkauf, Liegenschaften, Grundbesitz, Grundstücke Als meine Frau bin ich für mein Eigentum verantwortlich, da ich die Darlehen vor 20 Jahren mitunterzeichnet habe . Das ist jetzt auf uns übergegangen, wir gehen mit diesem Kredit in den Staatsvertrag....  

.. Das Eigentum ist wie gesagt kein Hindernis, da noch kein Vertragsabschluss vorliegt.

Auf der anderen Seite können wir die Immobilie überhaupt nicht erwerben, da die Hausbank uns aufgrund der veränderten Verhältnisse nicht den erforderlichen Kredit gewährt. Die Söhne des Auftraggebers sind verpflichtet, das überlassene Eigentum nur mit Darlehen zu beanspruchen, die zur Errichtung oder Erhaltung des neuen Ein- und Mehrfamilienhauses erforderlich sind.

Erhalte ich aus juristischer Hinsicht je ein Hypothekendarlehen mit diesem Zitat? Der Nutzer sollte jedoch nicht in der Lage sein, einen solchen Kaufvertrag allein abzuschließen. Der Vertragsabschluss erfolgte, wie bereits oben beschrieben, im Jahr 2007 und die Eintragung des Nutzungsvertrages im Jahr 2005. - Ist der Vertrag rechtsgültig und wird er auch weiterhin wirksam sein:

Es bestehen Grundpfandrechte zugunsten der Bank, die übrigen Darlehen betragen 100.000 EUR für die Ferienwohnung und 92.000 EUR für das Sekretariat. Das Darlehen für das Amt geht auf mich, die anderen beiden auf uns beide. Kann er eventuell auch aus der Summe der Darlehen errechnen?

Der Ehemann hat ein aktuelles Darlehen (Kredit 1) bei der lokalen Krisensparkasse (KSK). Über die Jahre haben wir zusammen ein weiteres Darlehen aus der gleichen KSK (Darlehen 2) abgeschlossen. Guthaben 2 ist voll bezahlt. Meine Mutter (67) hat ein bereits bezahlten Haus (im Gegenwert von ca. 8.000 Euro), in dem sie allein wohnt. Aus diesem Grund hat sie eine EFH in einer anderen Großstadt mitfinanziert, in der ich als Mieterin lebe. 1.500 bis 3,05% hat sie vor 3 Jahren für mich eingestrichen. Ich bezahle regelmäßig 760 und bezahle 760 aus. Ich bin ein Alleinerziehender mit 2 Kindern (15/13).

Wir kommen gut an. Jetzt frage ich mich, ob meine Mütter verrecken werden, ob die Banken mich weiter finanzieren werden. 2004 hatte ich einen Konkurs, der tatsächlich abgeschlossen ist.

Das weiß die Hausbank und hat bereits klargestellt, dass sie mich nicht bezahlen werden, obwohl ich meine Mieten seit Jahren fristgerecht bezahle. Meine Mama will ihr Wohnhaus, in dem sie selbst lebt, in körperlicher Rente veräußern, d.h. ich werde dort nichts vererben, was ich in die Finanzierungen einbringen könnte. Was mache ich jetzt....oder kann meine Mamma etwas tun? ich lebe seit 14 Jahren selbst in diesem Land.

vor 3 Jahren wegen Ehescheidung kaufte sie es für mich, weil ich es nicht allein von der Hausbank finanzieren lassen hätte. Laut der Sterblichkeitstabelle haben Sie noch eine Lebensdauer von 31 Jahren) -Das Wohnhaus ist mit einem Darlehen von 58000 EUR beladen, das im Kataster eintragen ist. -habe das Guthaben von 58000 von meinen Erziehungsberechtigten übernommen.

Muss die Pachtminderung für meine Erziehungsberechtigten in das Kataster eintragen werden oder genügt ein mit Zeuginnen und Zeuginnen abgeschlossener Vergleich? Meiner Schwiegermutter gehört ein Wohn- und Geschäftsgebäude (Neubau 1994); der Ankauf und der Bau wurden durch mehrere Darlehen mitfinanziert. ...... Ich habe nach längerer Belastung und aufgrund des sich verschlimmernden Gesundheitszustands meiner Erziehungsberechtigten das Eigentum zum 1.1. 07 durch notariellen Beurkundungsvertrag erworben.

Weil meine Mütter die zu hohe Ratenzahlung, die bereits ihr ganzes Beteiligungskapital aufgezehrt hatte, nicht mehr bezahlen konnten und ich - mangels Vertragsabschluss und Anerkenntnis meines Eigentums - nur noch Mieten ( "für die Geschäftsräume") und Mieten ("für die Wohnung") weiterzahlte, anstatt meine Mutterschaft zu oft wie bisher zu decken, hat die Bänke nun das Darlehen an meine Mutterschaft gezahlt und damit gedroht, die gewohnten Vorkehrungen ( "Bürgschaft", Zwangsverwaltung und Versteigerung, usw.) zu treffen.

Das Darlehen an das Wohnhaus hat eine Laufzeit von weiteren vier Jahren. Er kann nicht aus dem Hause umziehen, weil er im Kataster steht und das Darlehen auf beide lautet. Der will nur aus dem Abkommen und dem Kataster verschwinden. Der Kaufantrag wurde akzeptiert, und ich unterschrieb einen Kredit. Allerdings ist die Frist für den Widerruf des Kredits bereits abgelaufen. .....

Ich habe den Mietvertrag mit dem Insolvenzverwalter geprüft und die Erbschaftsurkunde lautet: "Der Erwerber geht in den vorliegenden Mietvertrag mit Rechten und Pflichten....". Nachdem wir alle Vor- und Nachteile abwägten, entschieden wir uns, den Kaufvertrag nicht zu unterzeichnen. Wir haben dem Besitzer einen Antrag gemacht, den Auftrag zu den Bedingungen meines Amtsvorgängers zu erfüllen.

Wurde jedoch ein neuer Kontrakt über den höheren Betrag abgeschlossen, so stimmte sie zu, den ersten Kontrakt gegen eine Vergütung von 1% des ursprünglich vereinbarten Betrages zu auflösen. In meiner Anfrage heißt es: War diese Vergütung von kaum 1400? eine nicht zulässige Bearbeitungsgebühr im Sinn des neuen BGH-Urteils (BGH-Urteil vom 13.05.2014, Az. Die anderen 150.000 ? werden von uns beiden mitfinanziert - Kredit wird uns beiden voraussichtlich zufließen.

Es ist im Arbeitsvertrag kein Datum/Frist festgelegt, in dem das Geldbetrag (150.000?) an die Erziehungsberechtigten ausbezahlt wird. Sie brauchen das Geldbetrag jedoch für den Neubau des neuen Unterhauses. Darüber hinaus enthält der Mietvertrag eine Bestimmung, die besagt, dass seine Erziehungsberechtigten immer beschließen oder unterschreiben (- also auch genehmigen) müssen, ob sich die Grundbucheintragung ändert (z.B. mein Eintrag) oder ein anderes Darlehen für etwas zu nehmen ist und das Wohnhaus die Kaution für dieses Darlehen ist, usw....

Meine sehr geehrten Kolleginnen und Kollegen, wir würden gerne ein Ferienhaus aufkaufen. Von meinem Schwiegervater bekommen wir einen Privatkredit von ca. EUR 40.000. Sofern in diesem Auftrag nicht anders angegeben, darf der Erwerber ohne seine Mitarbeit keine grundbuchlichen oder sonstigen bis zum Eigentumsübergang beantragte oder eingetretene Grundpfandrechte übernehmen.

Guten Tag, wir haben im Jahr 2010 ein Ferienhaus errichtet, mit meinem (damals noch als Partner) Mann, haben einen Darlehensvertrag über 150 Tausend Euro geschlossen. Beide haben auch den Darlehensvertrag sowie den Bausparvertrag unterzeichnet. Ich habe die Signaturen für vier Jahre - aber die Kontoauszüge können die Gutschriftskosten nachweisen, die ich jeden Monat gezahlt habe!

Es wäre auch vorgesehen, ein weiteres Darlehen aufzunehmen, um die betroffene Person bezahlen zu können.