Frankfurter Sparkasse Kredit

Sparkassenkredit der Frankfurter Sparkasse

hat als Refinanzierer Erdinc-Cakici ihren Kredit von der Frankfurter Sparkasse ohne Probleme erhalten. So befriedigen Stifter ihren Kapitaldrang In der Frankfurter Innenstadt sind am Morgen um 9 Uhr noch viele Läden zu. Dort trifft man den Eigentümer Sevil Erdinc-Cakici, Geschäftsführer der Frankfurter Sparkasse, und Ingrid Hengster. Als Vorstandsmitglied der staatseigenen KfW betreut sie uns einen Tag lang in der Mains-Metropole bei einem Besichtigungstermin bei verschiedenen Start-ups.

Die Anzahl derjenigen, die mehr als EUR 24.000 von Fremdkapitalgebern aufnehmen, hat sich seit 2013 nach Angaben des jährlich stattfindenden Start-up-Monitors der KfW auf das Doppelte erhöht. Dazu gehört Sevil Erdinc-Cakici, der Eigentümer des Frankfurter Caffè. Eine Cafeteria in der Mitte Frankfurts sollte immer funktionieren. Erdinc-Cakici hat mit der KfW als Refinanziererin ihren Kredit bei der Frankfurter Sparkasse leicht erhalten.

Tausende von Unternehmensgründern befinden sich in der gleichen Situation wie die Frankfurter Frau. Im Gegensatz dazu haben 310.000 Menschen ihr eigenes Geschäft gegründet, weil sie an ihre Geschäftsidee geglaubt haben. Tapetenwechsel: Die vier jungen Unternehmer Christopher und Steffen Glomb, Marco Adelt und Chris Lodde gründen 2015 die Clark Germany GmbH. Als digitales Dienstleistungsunternehmen, offizieller Versicherungsbroker ist Clark auf die Tarifoptimierung von Versicherungen für Einzelpersonen und Firmen ausgerichtet.

Mit der Clark-eigenen Applikation bekommt der Kundin nach zwei Minuten Registrierung einen Überblick über alle seine Tarifdaten und Schätzungen seiner Verträge. Der innovative "Robo-Advisor" von Clark wertet die Versicherungspolicen des Versicherungsnehmers mit dem Tarifenangebot aus und prüft sie auf mögliche Nachteile. Dadurch können die Versicherten bis zu 50 Prozentpunkte ihrer Prämien einsparen.

Die Geschäftsmodelle greifen, und das Angebot wurde um die Vorsorge für Einzelpersonen und kleine Betriebe erweitert. Clark hat heute 40 Angestellte, von denen zwei Dritteln Softwareentwickler sind. Das Bloomberg Nachrichtensender hat Clark als einzige deutsche Firma unter die Top 50 der weltweit größten Start-ups aufgenommen. Er nahm auch an Clark teil. In der zweiten Finanzierungsmassnahme sind bereits 13,2 Mio. EUR in das Unternehmertum geflossen.

Bei der Anschubfinanzierung haben Firmen wie Clark einen Vorsprung vor Start-ups in klassischen Bereichen wie der Hotellerie oder dem reinen Schreibwarenhandel. Lediglich ein Fünftausend ihrer Investitionsmittel werden von Firmen in die digitale Welt in der Grössenordnung von 500 Mio. EUR Umsatz investiert. Auf der einen Seite trägt die KfW bis zu 70 Prozentpunkte des Haftpflichtrisikos für Kredite für Digitalisierungsvorhaben, das den Kreditgebern die Angst vor unsicheren Tilgungen abnehmen soll.

Andererseits gibt es für mittelständische Betriebe auf Projektbasis viel preiswertere Darlehen aus dem ERP-Programm. Auch viele mittelständische Betriebe haben Zugang zu Startkapital, denn mehr als ein gutes Viertel der Betriebe steht innerhalb von fünf Jahren vor einem Generationenwechsel. Zu den Auftraggebern gehören Firmen, Ämter und Verwaltungen. Es gibt zwei Firmen im Betrieb, die über die KfW ausgerüstet sind: