Cronbank

Kronbank

Bei der Cronbank AG handelt es sich um eine Direktbank mit Sitz in Dreieich bei Frankfurt am Main. Überzeugen Sie sich aus erster Hand, ob die CRONBANK der richtige Arbeitgeber für Sie ist. Seit vielen Jahren bin ich auch Geschäftskunde bei der Cronbank. Die Finanz-App Zuper ermöglicht es Ihnen, Ihr Cronbank-Konto und andere deutsche und österreichische Konten zu verwalten. In welcher Höhe hat unsere Community Cronbank Girokonto Direktkonto bewertet?

Die CRONBANK AG ist eine Tochtergesellschaft der CRONBANK.

Bei der CRONBANK AG führte die Ermittlung des Sicherheitenstatus und der Sicherheitenlimite zu folgendem Ergebnis: ? 100.000. Die Höhe des genauen Schutzumfangs ergibt sich aus 20% des haftenden Eigenkapitals eines Kreditinstitutes. So beträgt der Mindestsicherungsbetrag 1 Mio. pro Anleger und Kreditanstalt. Wie genau der Schutz Ihrer Bank aussieht, erfahren Sie hier.

Gegen eine Entschädigung erhält der Anleger seine gesicherten Gelder innerhalb von sieben Werktagen zurück.

Erlebnisberichte zu den laufenden Konten der CRONBANK AG

01.02.2017 Die CRONBANK AG: Es wird immer kostspieliger! Seit vielen Jahren bin ich auch Firmenkunde bei der Cronbank. Obgleich es sich um ein Nullkontenkonto handelt und immer ein vierstelliger Geldbetrag auf dem Spielerkonto vorhanden ist, bezahle ich jetzt knapp 300 EUR pro Jahr für dieses Spiel. Schon jetzt nähern wir uns den 300 EUR pro Jahr und auch der Dienst ist schlecht.

O. P. Ich habe es endlich verstanden, mein Account bei der Cronbank zu löschen. Zum Schluss veranlasste mich die 10,00 EUR Kontoverwaltungsgebühr zu einem Wechseln. Weil du zwar satte 10,00 EUR bezahlen musstest, aber keinen Dienst gab es und du mit deinen Sorgen allein gelassen wurdest. Vergleicht man das mit dem Dienst bei der Hausbank, wo ich keine Kontobuchungsgebühr zahl.

Also hat die Hausbank kein schlechtes Leben gehabt. Die Kontoführung erfolgt nur auf Kreditbasis. In der neuen Hausbank erhielt ich sofort eine Startdisposition und jetzt, ohne nach dem ersten Gehalt zu fragen, wurde sie auf das Dreimal ige meines Gehaltes angehoben. Ich bin seit 8 Jahren Firmenkunde bei der Cronbank, zunächst sehr befriedigt, da sie auch die einzigste Hausbank ohne Kontoführungsgebühr ist.

Nun ist zu erkennen, dass neben den Gebühren für die Kontoführung auch viele Transfers und Buchungen auf dem Account entstehen, so dass die Gesamtkosten etwa 250 bis 300 EUR pro Jahr betragen. Mit einem nahezu 7-tägigen Service hat die DKB ein viel billigeres Account, auch für mich als Selbstständiger kostenfrei. Seit vielen Jahren sind auch wir Geschäftskunden der CRONBANK AG.

Die Geschäftsleitung der CRONBANK AG hat mit der EinfÃ??hrung von SEPA (angeblich aus "geschäftspolitischen GrÃ?nden") entschieden, dass das so genannte Soll-Lastschriftverfahren seinen Kunden ab dem 1. Februar 2014 nicht zum Einziehen von BetrÃ?gen per Einziehung von Banknoten angeboten werden wird! Die Cronbank hat diese Stornierung des Lastschriftverfahrens an alle (!) ihrer bestehenden Unternehmenskunden zur Jahresmitte 2013 (d.h. dort, wo die Umsetzung von SEPA am 01.02.2014 bereits seit mehr als einem Jahr bekannt war!) geschickt, so dass (kurz vor Weihnachten) kaum noch Zeit für die Betreuung einer neuen Hausbank bleibt, bei der Sie die Einzugsermächtigung ("as usual") fortsetzen können.

Es ist mir ein Geheimnis, wie sich eine Hausbank, die nach eigenen Angaben vor allem eine kommerzielle Hausbank sein soll, dies in der modernen Welt erlauben kann. Glaubt der Gesamtvorstand der Bank ernsthaft, dass er es sich erlauben kann, auf diese Weise mit seinen Firmenkunden umzugehen? Aber wenn der CRONBANK-Vorstand heute wirklich "denkt", dass es Unternehmen und Gesellschaften gibt, die auf Lastschriften verzichten oder diese nicht zur Verfügung stellen können, dann kann ich nur sagen: "Gute Nachte CRONBANK!

Seit nunmehr 8 Jahren bin ich als Firmenkunde bei der Cronbank und habe viele Geschäfte über diese Hausbank getätigt. In einer Zeit, in der das Benutzerkonto frei war, war der Dienst dieser Hausbank erstklassig. Die gesamte Telefonanlage der Cronbank ist in den vergangenen Woche mehrfach gescheitert. Dies ist ein besonders negatives Signal für eine Hausbank, die vorgibt, für Gewerbe und Grosskunden da zu sein.

Wie viele andere bin ich seit vielen Jahren Mandant der Cronbank. Abgesehen von der Senkung der Zinssätze auf Null, der Einführung von gebührenpflichtigen SMS-Übertragungen usw. gehen alle Anpassungsmaßnahmen der vergangenen Jahre zu Lasten der Verbraucher. Also, für mich wird es allmählich zum Abschied, Cronbank. Auch die Tage des freien Online-Banking bei der Cronbank sind vorbei.

Erstmals verschlechtert hat sich die im Jahr 2010 eingeführte Kontobuchungsgebühr von 5 EUR. 50 kostenlose Sendungen pro Kalendermonat sind als Ausgleich vorhanden. Bisher konnte man bei jeder Hausbank im Schnitt 1x im Kalendermonat eine Auszahlung vornehmen, aber jetzt muss man sich nach einer "billigen" Hausbank umsehen und für 1,95 EUR einsteigen.

Wenn Sie keinen "billigen" Verkaufsautomaten finden, können Sie auch 5 EUR bekommen. Nach Ansicht der Nationalbank hat sie mit der neuen Gebührenordnung an Bancomaten keinen Einfluß mehr auf die Abrechnung der Gebühren - schließlich wird sie zwischen dem Inhaber der Karte und dem Geldautomatenbetreiber am Bancomat "ausgehandelt".

Doch auch mit dieser Entwicklung ist das Geschäftskonto der Cronbank nach wie vor eines der günstigsten. Ein Kreditsaldo mit einem Durchschnittswert von EUR 5000 oder mehr wird gar aufgezinst. Die Cronbank wurde in der vergangenen Zeit dafür beanstandet, dass sie im MÃ??rz 2009 KontofÃ?hrungsgebühren durch die Hintergrundklause eingeführt hat. Nur für Geschäftskonten wird eine Monatsgrundgebühr von EUR 2,00 erhoben.

Ich muss jedoch feststellen, dass das kostenfreie Kontokorrent für private Kunden nur für Personen in Frage kommt, die nur Online-Banking anbieten, denn wenn Sie einen Gutschein-Zahlungsauftrag einreichen, fallen 2 EUR an. Andernfalls beträgt jede weitere Rücknahme/Aufladung 5 EUR. Die Hilfe zur Selbsthilfe besteht darin, ein Gratis-Sparkonto bei meiner lokalen Sparbank zu unterhalten und bei entsprechendem Anlass Gelder von meinem Konto bei der Cronbank auf dieses zu überweisen.

Ich kann das private Girokonto der Cronbank jedem empfehlen, der die etwas begrenzte Geldversorgung übersieht und sich mit der exklusiven Online-Banking-Kontoführung anfreundet. Ich war jetzt schon seit fast fünf Jahren bei der Cronbank - der Anlass für die Eröffnung eines Kontos war in erster Linie, ein Gratiskonto für meine kleine Gesellschaft zu haben.

Mir gefallen die drei kostenlosen Geldautomatenabholungen im Vierteljahr - unabhängig davon, an welchem Geldautomaten - das war immer sinnvoll, denn man konnte ja gleich am Bahnhof gebührenfrei einkaufen. Da bei den Bänken normalerweise niemand ein Account hat, ist das reiner Gebührenabzug, aber dank der Cronbank war ich immer gleichgültig.

Mit dem Wachstum des Unternehmens und den gestiegenen Anforderungen wurde die Cronbank immer weniger geeignet - irgendwann hatte man den Anschein, dass sie doch sehr starr und flexibel war. Der letzte "Off" kam durch die Kontobuchungsgebühr, die lediglich in der Nebenstelle eingefügt wurde. Andere waren offenbar verärgert über die mehr oder weniger verborgene EinfÃ??hrung einer montÃ?rlichen KontogebÃ?hr fÃ?r das laufende Konto.

Durch den Saldo des Kontos haben die Habenzinsen die bisherige Kontovergütung ausgeglichen, auch wenn es nicht der Zweck der Verzinsung ist, die Honorare zu "verdienen". So können Sie den Mischungsverhältnis von Honoraren und Zinserträgen nicht mehr im Vorfeld berechnen, sondern erst danach überprüfen, ob die Erwartungshaltung funktioniert hat. Durch diese Honorare und den neuen Zins sowie unter Berücksichtung der undurchsichtigen Arbeitsweisen ist das Depot nicht mehr aussagekräftig.

Also wundere ich mich, ob dies immer noch die rechte Seite für mich ist. Zu den anderen positiven Bemerkungen zur CRONBANK möchte ich mich anschließen. Der verborgene Einzug der Kontobeträge war zweifelhaft und sicherlich einer Hausbank nicht wert! Als ich versuchte, mich auf eine Einigung zu einigen, war die Banken nicht bereit zu verhandeln.

Andernfalls ist das Online-Geschäftskonto natürlich auch mit 5,00 EUR Grundpreis eine der billiger. Günstig ist das Guthaben jedoch nur, wenn man wenig und vor allem keine Exotengeschäfte tätigen will: Die Vorlage von Auslandsschecks kostet ein Vermög. Fazit: Der Dienst ist in Ordnung, die verdeckte EinfÃ??hrung von KontogebÃ?hren war eine Selbstdarstellung.

Auch nach der EinfÃ??hrung der GrundgebÃ?hr sind die GebÃ?hren immer noch billig, Kreditkarten kostspielig und Exoten sind kostspielig. Da ich seit vielen Jahren ein treuer Kundin der CRONBANK AG bin, habe ich mich für diese verdeckte Honorareinführung entschieden. Bislang war die Geschäftsgiro frei, mit einem Brief an die AKB-Änderung (monatlicher statt vierteljährlicher Kontoauszug) wurde eine Kostenübersicht auf der Rückwand versandt, in der die Kontobuchungsgebühr von 5,00 EUR angegeben ist.

Weil ich über die EinfÃ??hrung dieser GebÃ?hr nicht informiert wurde, ging ich davon aus, dass sie nur fÃ?r neue Kunden gilt. Unglücklicherweise irrtümlich, hier eigentlich insgeheim geklungen, wurde auch für bestehende Kunden eine Kontoerhaltungsgebühr erhoben. Wie auch immer, ich habe bereits aufgegeben und werde mir eine andere Hausbank aussuchen. Ich bin seit drei Jahren bei der Cronbank und war immer glücklich - es gab keinen unmittelbaren Kontakt, aber trotzdem wurden meine Sorgen und Bedenken immer sofort bearbeitet.

Solange die Cronbank keine andere ist, habe ich die Erfahrungen gemacht. Aber kaum drei Monate später seh ich eine Belastung von 5 EUR auf meinem Account - Kontodepot? Nun, das ist nicht der gute britische Weg - ich meine, die 5 Euros töten mich nicht -, aber ein freundlicher Brief, in dem deutlich wird, was tatsächlich vor sich geht, hätte ich mir erhofft.

Jetzt denke ich wirklich darüber nach, das Kundenkonto zu schließen - ganz ohne Vorbehalte, denn so geht man nicht mit unseren Gästen um! Erst in den vergangenen Tagen habe ich durch den Wegfall von 5 EUR Kontobuchungsgebühren gelernt, dass ab dem 1.3.09 nun auch Kontobuchungsgebühren für das Geschäftsgirokonto erhoben wurden. Die Geschäftsführerin informierte mich - auf Wunsch - kurz und bündig, dass ich die Gelegenheit hatte, das Kundenkonto zu löschen.

Kein sehr vertrauenserweckendes Verhalten, zumal ich mein Account erst im Januar 2009 eröffnete und nicht darüber informiert wurde. Dann suche ich mir eine andere Vorstadtsparkasse. Wahrscheinlich wird die Hausbank mit diesem Ansatz einige Kundinnen und Kundschaft veräußert haben, wie die Resonanzen zeigen. Die Einführung von monatlichen Beiträgen wurde jedoch nicht angesprochen.

Weil es nicht exakt sagte, welches Account ich hatte, habe ich sie mir nicht weiter angeschaut. Ich empfinde das im Großen und Ganzen als sehr zweifelhaft von der CRONBANK! Dann muss ich mir wohl eine andere Hausbank aussuchen. 5,00 EUR pro Kalendermonat mögen annehmbar sein, aber diese verdeckte Einführung von Honoraren hat mein Interesse an der Hausbank zunichte gemacht.

Für das kommerzielle Direct Account wurde mit 1.3. 09 eine Grundgebühr von EUR 5,00 für die Kontoführung erhoben, die in einer sehr unverschämt gepackten Botschaft zur Abänderung der AGB enthalten ist. Frontseitig ist der Versand des Briefes an den Auftraggeber durch die EinfÃ??hrung eines Monatskontoauszuges im Rahmen der fristgerechten Freigabe von Lastschriftbelastungen begrÃ?

Angebot: "Wir haben für Sie einen Textauszug der wesentlichen Bedingungen und Honorare auf der Rückwand gedruckt. "Angesichts solcher (absichtlich?) versteckter Kundeninformationen wurde das Vertrauensbekenntnis zwischen mir und der CRONBANK durchbrochen. Das gleiche gilt für andere CRONBANK-Kunden, jedenfalls nach Angaben von Webquellen (Google, Twitter). Die Geschäftskonten der Cronbank sind nicht wirklich kostenfrei.

Allerdings ist es wahr, dass es keine Grundvergütung gibt und Sie Ihr Account ohne Gebühr behalten können, wenn Sie die Grenze von 50 Anmeldungen pro Kalendermonat nicht überschreiten. So verschwinden viele Käufergruppen, kaum ein Dealer wird sich für dieses Depot entschließen, wenn er ab der Reservierung für 0,20 EUR zahlt.

Für mich als Freelancer mit wenigen Anmeldungen war dieses Account trotzdem von Vorteil. Dabei habe ich das Limitsystem nie überschritten, und obwohl ich es kaum genutzt habe, haben Sie die Option, dreimal im Vierteljahr Geld von Fremdautomaten zu beziehen, ohne dafür eine Gebühr bezahlen zu müssen. Inzwischen habe ich die Hausbank getauscht, für Freelancer gibt es auch im Geschäftskundenbereich freie Absprachen.

Aber die Cronbank ist nach wie vor eine positive Gedächtnisstütze. Sie können nach kostenlosen Kontokorrentkonten für Unternehmen mit Vergrößerungsglas recherchieren, die Cronbank hat eines, vielleicht das erste. Wer nicht zur MHK Group, einem Verband von Küchenmöbel- und Geräteherstellern, deren Hausbank das ist, angehört, hat das Gefühl, ein kleiner Zweitklasskunde zu sein, dann erhält man meist keine Karte.

Bevor ich ein kostenloses Business-Konto bei der Cronbank beantragt habe, habe ich versucht, Erfahrungen und Prüfberichte über das Netz zu erhalten. Die Cronbank habe mehrmals davon erfahren, dass sie die Bewerbungsunterlagen nicht erhalten habe oder dass sie verschwunden sei. Auch bei mir war es so: Ich habe nie Bewerbungsunterlagen bei der Hausbank erhalten.