Baudarlehen

Baukredite

Wie bereits erwähnt, sind klassische Baudarlehen Annuitätendarlehen . Im Falle der Förderung von Eigentumsmaßnahmen können für das genehmigte Baukredit nach Ablauf einer bestimmten Zeit Zinserhöhungen fällig werden. Bauspardarlehen (veraltete Rechtschreibung Bardarlehn) können von Kreditinstituten, öffentlichen Einrichtungen, Wohnungsbaugesellschaften und Versicherungsgesellschaften vergeben werden.  

Bauspardarlehen (veraltete Rechtschreibung Bardarlehn) können von Kreditinstituten, öffentlichen Einrichtungen, Wohnungsbaugesellschaften und Versicherungsgesellschaften vergeben werden. Die Versicherungsgesellschaft vergibt ein hypothekarisch gesichertes Kredit bis zu einem Höchstbetrag von 80 v. H. des gesamten Finanzierungsbetrages. Versicherungsunternehmen nutzen in der Regelfall eine vermögenswirksame Lebensversicherungspolice als Rückzahlung.

Der Versicherungsschutzzweck ist die Rückzahlung der Immobilie am Ende der Laufzeit des Vertrages. Bei vorzeitigem Tod des Versicherten wird die Grundschuld unmittelbar und vollständig zurückgezahlt, sofern die Summe aus Deckungssumme und Grundschuld übereinstimmt.

ZINSANHEBUNG VON BAUKRAFTEN IM SOZIALWOHNBAU UND REDUZIERUNG DER ZUSCHÜSSE FÜR ANNUITÄTENHILFE-WOHNUNGEN

Der Bundesrat hat aus der Senatssitzung vom 16. Juni 2003 die "Verordnung über die Verzinssung von Wohnbaudarlehen aus dem Staatshaushalt " und die Ausführungsbestimmungen zur Durchführung dieser Richtlinie auf der Grundlage der Einreichung von Peter Strieder, Senator für Stadtentwicklung, verabschiedet. Um die daraus resultierenden Mietsteigerungen erträglich zu halten, bestehen folgende Obergrenzen: a. eine monatliche Mietsteigerung von maximal 0,25 /m² Wohnraum zum Stichtag 31.04.2003 und teilweise wieder zum Stichtag 31.04.2004. b. Mietsteigerungen nur dann, wenn eine Nettomiete von 4,35 /m Wohnraum zum Stichtag 2003 und von 4,50 /m Wohnraum zum Stichtag 2004 nicht überstiegen wird.

In 2003 sind rund 26.000 und in 2004 rund 13.000 soziale Mietwohnungen aus den Programmjahren vor 1972 davon erfasst. Ein weiteres Instrument dieser Senatsbeschlüsse ist die Erhöhung des Zinssatzes für Baudarlehen in gefördertem Wohnraum ab dem Stichtag 31.12.2003. Wohnungseigentümer, die bisher unverzinsliche Kredite als staatliche Baudarlehen, Familienzusatzkredite, Baudarlehen aus Bundesmitteln und Kredite aus dem Bauvorhaben Kosten- und Raumsparprogramm erhielten, sollen einen Zins von 4% haben.

Dies kann zu Mehrkosten zwischen 120 und 200 ? pro Monat führen. Es wird erwartet, dass diese Massnahmen den Haushalt im Jahr 2003 um rund 2,3 Mio. ? und im Jahr 2004 um rund 2,6 Mio. ? entlasten.

35% mehr Baufinanzierungen: Familienaufbauförderung in der Plus-Zone

Die Thüringer Entwicklungsbank hat seit Jänner Bewerbungen mit einem Gesamtvolumen von vier Millionen EUR erhalten - eine Zunahme von rund 35 Prozentpunkten gegenüber dem Jahr zuvor. Dabei sind die Bedingungen attraktiv: Der Zins für ein zehnjähriges Energiespardarlehen EcoPlus liegt derzeit bei 2,51 Prozentpunkten (effektiv) pro Jahr. Für die Gewährung von niedrig verzinslichen Krediten gelten gewisse Einnahmebeschränkungen.

Für eine Gastfamilie mit zwei Kinder zum Beispiel sind es 60.900 insg.