Banken mit Günstigen Zinsen

Niedrigverzinsliche Banken

Baufinanzierer und profitieren von günstigen Zinssätzen und kompetenter Beratung . Allerdings verlangen die meisten Banken eine Rückzahlung von ein bis drei Prozent pro Jahr. Dabei gilt: Je besser Ihre Bonität, desto geringer das Ausfallrisiko für die finanzierende Bank, desto günstiger sind die Zinssätze für Sie. Wie hoch sind die aktuellen Zinssätze für Kredite und wo finde ich günstige Angebote? ist nach wie vor einer der günstigsten Anbieter im Schweizer Markt (siehe Tabelle).  

Negativzinsen

Lesedauer: In 3 Min. erfährst du, was die tiefen Zinsen für dich bedeutet und was du jetzt tun kannst, um dein Kapital zu schütz. Geldsparen ist zinsbringend, Geldaufnahme kosten Zinsen. Wer 100 EUR einspart und mit einem Guthabensaldo von fünf Prozentpunkten zahlt, kann sich nach einem Jahr auf einen Zinsertrag von fünf EUR gefasst machen - und geht im nÃ??chsten Jahr mit 105 EUR in das Wettrennen, was auch zinstragend ist.

Schließlich ist ein Bausparvertrag nichts anderes als ein Darlehen an die Hausbank, für das sie Honorare an den Konsumenten entrichten muss. Bei Krediten kommt die Umkehrung zur Anwendung: Jeder, der 100 EUR bei einer Hausbank ausleiht und fünf Prozentpunkte dafür verzinst, gibt diese als Entgelt an die Hausbank weiter. ¿Wie werden die Zinsen von den Banken berechnet?

Doch worauf richten sich die Banken bei der Kalkulation der Zinsen, die sie bezahlen oder ihren Kundinnen und Kunden auferlegen? Er setzt den Leitzinssatz, der seinerseits die Bedingungen festlegt, zu denen Banken davon etwas aufnehmen oder einlagern können. Die Banken können umso weniger mit dem " Parkieren " von Geldern bei der EZB einnehmen.

Damit können sie ihren Kundinnen und Verbrauchern auch keine höheren Zinssätze aufzeigen. Zum ersten Mal seit letztem Jahr fordert die EZB von den Banken in der Euroregion bei der Einlage von Geldern auch Strafzins. Teuerer Spaß: Dafür mussten die allein in Deutschland tätigen Banken rund eine Mrd. aufwenden. Das Kreditgeschäft wurde dagegen auch für die Banken billiger - deshalb können Konsumentenkredite zu relativ günstigen Bedingungen vergeben werden.

Allerdings wird das Spargeschäft zu einem verlustbringenden Geschäft, wenn die Teuerungsrate über den Zins hinaus ansteigt. Wenn also der Leitzinssatz so deutlich fällt, dass die Leitzinsen tiefer sind als die Teuerung, wird das Sparverhalten zu einem verlustbringenden Geschäft. Wenn ein Konsument einen Prozentzins auf einen Ansparbetrag von 100 EUR erhält, hat er am Ende des Jahrs 101 EUR auf seinem Bankkonto - bei einer Teuerungsrate von einem Prozentpunkt kann er aber nur für 101 EUR so viel wie bisher für 100 EUR einkaufen.

Wenn die Teuerungsrate über ein Prozentpunkt ansteigt, wird sein Kapital am Ende noch weniger als bisher ausreichen - und die Nachfragemacht wird sinken. Der Sparzins beträgt derzeit rund 0,5 Prozentpunkte, oft noch weniger. Zur Veranschaulichung: 1980 waren es 4,6 Prozentpunkte, 2008 noch 2,5 Prozentpunkte.

Für 2017 beträgt die durchschnittliche Teuerung bisher 1,8-prozentig. Das macht eines deutlich: Die Teuerung übertrifft den Profit, den die Anleger mit ihrem Kapital erwirtschaften können, deutlich, und das eingesparte Kapital wird wertlos - eine verlustbringende Transaktion ist drohen. Aber dein Guthaben auf der Sparschweinbank zu belassen oder es unter die Bettdecke zu legen, ist keine gute Idee.

Uns sind Möglichkeiten bekannt, wie Sie auch bei negativen Zinsen profitabel einsparen können.