Bank of Scotland Tagesgeld Einlagensicherung

Einlagensicherung der Bank of Scotland über Nacht

) und dem Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken . Es werden nur Angebote mit deutscher Einlagensicherung angeboten:. British Bank tritt dem Einlagensicherungssystem bei Das für seine offensiven Zinssatzangebote berühmte Bank of Scotland ist dem German Deposit Protection Fund angeschlossen. Damit ist ein Investitionsvolumen von bis zu 250.000 EUR gewährleistet, wesentlich mehr als beim brit. Frankfurt Das Vermögen deutscher Investoren bei der Bank of Scotland wird in Zukunft bis zu einem Betrag von 250.000 EUR vor dem Konkurs der Tochtergesellschaft Lloyds abgesichert.  

Wie die Bank am Donnerstag mitteilte, ist die Bank of Scotland, einer der aggressivsten Zinsanbieter von Tagesgeld und Termingeldern in Deutschland, seit zweiwöchiger Mitgliedschaft im Passivschutzfonds der privaten Banken. Während der Finanzmarktkrise haben beispielsweise Investoren der Isländer Caupthing Bank durch fehlende Einbindung in das deutsche Sicherheitssystem Gelder mitgenommen.

In der Bank of Scotland wird der englische Sicherheitsfonds FSCS im Ernstfall mit bis zu 85.000 Pfund Sterling (fast 100.000 Euro) pro Kunden weiter in die Nothilfe gehen. Laut Bundesverband Deutsche Kreditinstitute (BdB) ist die zusätzliche Bürgschaft der Einlagensicherung in den ersten drei Jahren der Zugehörigkeit auf 250.000 EUR begrenzt.

Bis 2025 soll der Mindest-Betrag auf 437.500 EUR pro Kunden reduziert werden. Mehr als 170 Kreditinstitute sind Mitglied im Passivschutzfonds.

Bestes Investment: Bank of Scotland: Einlagensicherung verstärkt

Die Einlagensicherung dient dem Schutz der Kundengelder, wenn eine Bank in finanzielle Schwierigkeiten kommt. In Deutschland liegt die gesetzliche bzw. bundesstaatliche Einlagensicherung bei 100.000 EUR, in Großbritannien bei 85.000 UK. Schließt sich eine Auslandsbank, wie in diesem Beispiel die englische Bank "Bank of Scotland" (nicht zu unterschätzen mit der "Royal Bank of Scotland" - das ist eine andere Bank), dem BdB an, so ist im Insolvenzfall nur der British State Deposit Protection Fund bis zu 85.000 britischen Pfund pro Kundschaft und für alles andere mehr haftbar, der Deposit Protection Fund des BdB.

Sie sollten Ihre Bank so wählen, dass die Einlagensicherung 100% des Anlagebetrages inklusive Zins etc. deckt, oder Ihr Kapital auf mehrere aufteilen.