Sieben Himmel

Mehrere Welten Gottes

 

Feb 2008

 

Immer wieder finden wir im Koran den Hinweis auf sieben Himmel.

Sure 17

43 Gepriesen sei er! Er ist hoch erhaben über das, was sie (da) sagen. 44 Die sieben Himmel und die Erde und (alle) ihre Bewohner preisen ihn. Es gibt (überhaupt) nichts, was ihn nicht lobpreisen würde. Aber ihr versteht ihr Preislied nicht. Er ist mild und bereit zu vergeben.

 

Sure 41

12 Und er bestimmte, daß es sieben Himmel sein sollten, (und erschuf diese Himmel) in zwei (weiteren) Tagen. Und in jedem Himmel gab er die Weisung über das, was darin geschehen sollte. Und den unteren (w. den (der Erde) nächsten) Himmel versahen wir mit dem Schmuck von Lampen und (bestimmten diese auch) zum Schutz.

 

Die Koranzitate entstammen alle der Digitalen Bibliothek Band 46: Der Koran, (c) Verlag W. Kohlhammer]

Unter: http://www.intratext.com/IXT/DEU0018/_INDEX.HTM ist der Koran für jedermann einsehbar.

 

 

Gott schuf demnach nicht nur die Erde, sondern gleichzeitig auch noch sechs andere bewohnbare Sphären. Wobei die Erde der unterste Himmel (Welt) darstellt.

 

Sieben Himmel in Schichten

Sure 67

3 (Er) der sieben Himmel geschaffen hat, (die) in Schichten (übereinanderliegen). Du kannst an der Schöpfung des Barmherzigen kein Versehen (oder: keine Unregelmäßigkeit) feststellen (w. Du siehst ...). Sieh dich noch einmal um (w. Wende den Blick zurück)! Kannst du (irgend) einen Defekt feststellen (w. Siehst du (irgend) einen Riß)? 4 Auch wenn du dich daraufhin (noch) zweimal umwendest, kehrt dein Blick (w. der Blick) scheu(?) und müde zu dir zurück (da sich in der Schöpfung keine Fehlerhaftigkeit ausfindig machen läßt).

5 Wir haben ja doch den unteren (w. den (der Erde) nächsten) Himmel mit dem Schmuck von Lampen versehen und diese (w. sie) (zugleich) zu Wurfgeschossen für die Satane gemacht (um sie damit zu verjagen, wenn sie aus Neugierde zu nahe an den Himmel herankommen). Und wir haben die Strafe des Höllenbrandes für sie bereit.

Der Koran kennt mehrere Himmel; sieben an der Zahl. Was man jedoch unter einem Himmel zu verstehen hat, geht aus den mir zur Verfügung stehenden Übersetzungen nicht deutlich hervor. Es wären sieben Sphären denkbar, also Seinszustände, die mit bewussten Lebensformen gefüllt sind.

 

Sieben Dimensionen?

Traditionell ist ja oft von sieben Seinszuständen die Rede

1.    Mineralreich

2.    Tier/Pflanzenreich

3.    Menschen

4.    Engel, Ausserirdische

5.    Jenseits der Verstorbenen

6.    Körperloser Daseinszustand hoher Geistwesen

7.    "Gott"

 

Sieben Planetenkörper?

Doch die im Koran genannten "sieben Himmel" nennen die Erde den untersten. – Damit dürften mit jenen weiteren sechs Himmeln möglicherweise Sphären / Welten gemeint sein, zu denen die Engel Zutritt haben. Und hin und wieder ist von einigen Auserwählten die Rede, die Zugang bis zum "siebenten Himmel" hatten.

Sogar im Sonnensystem sollen weitere Planeten und Planetoiden bewohnt sein; entweder mittels dort eingerichteter Stationen oder mit Lebensformen der vierten Dimension.

 

Sieben bewohnte Welten?

Von genau sieben Welten ist auch im Sohar der Juden die Rede. Hier wird aber explizit auf sieben bewohnte Welten Bezug genommen. Sieben Welten mit jeweils verschiedenen intelligenten Lebensformen. – Ich gehe davon aus, dass dieses Wissen zum Zeitpunkt des Mohammed noch gewissen Kreisen zur Verfügung stand. Sollte es da einen Bezug der sieben Himmel (Koran) zu den sieben Welten (Sohar) geben? – Auch über unserer Erde haben wir ja einen Himmel, ein Firmament. Innerhalb dieser Sphäre befindet sich unser (irdischer) Lebensraum.

 

Welt der Rebellen

Sure 37

4 Euer Gott ist einer (allein), 5 der Herr von Himmel und Erde und (alle)dem, was dazwischen ist, der Herr des Ostens (und des Westens). 6 Wir haben den unteren (w. den (der Erde) nächsten) Himmel mit dem Schmuck der Sterne versehen 7 und (diese auch) zum Schutz vor jedem rebellischen Satan (bestimmt). 8 Die Satane (w. Sie) können (auf diese Weise) dem obersten Rat (der Engel) nicht zuhören. Vielmehr wirft man von überallher (mit Sternen?) nach ihnen, 9 um (sie schmählich) zu verjagen. - Und sie haben (dereinst) eine (ewig) dauernde Strafe zu erwarten. - 10 (Sie haben keinen Zugang zu dem Wissen, an dem die Engel teilhaben) es sei denn, einer schnappt (zufällig) etwas auf, worauf ihm ein blendend heller Feuerbrand hinterherfolgt.

 

Sure 67

5 Wir haben ja doch den unteren (w. den (der Erde) nächsten) Himmel mit dem Schmuck von Lampen versehen und diese (w. sie) (zugleich) zu Wurfgeschossen für die Satane gemacht (um sie damit zu verjagen, wenn sie aus Neugierde zu nahe an den Himmel herankommen). Und wir haben die Strafe des Höllenbrandes für sie bereit.

 

Unter Quarantäne gestellt 

Satane, gefallene Engel, abweichlerische Engel oder wie man sie auch immer bezeichnen mag, haben ihren festen Platz in der Mythologie.

Man hat sie offenbar unter Quarantäne gestellt, man hat sie vom übrigen Universum abgeschnitten, damit sie dort kein Unwesen treiben können. Somit sind sie bezüglich der Dinge, die sich hinter ihrem Ereignishorizont abspielen, unwissend. D.h., wenn sie tatsächlich einmal etwas "Neues" wissen, dann haben sie es (mehr durch Zufall) irgendwo aufgeschnappt. Vielleicht bei einem Kontakt eines Erdlings mit einem Himmlischen.

Die Erde oder der Himmel (Sphäre) der die Erde umgibt, ist ihr Verbannungsort geworden.

Da stellt sich uns natürlich die Frage, weswegen sind wir dazu verdammt worden, gerade mit diesen rebellischen Söhnen Gottes unter einem Himmel zu wohnen?

 

Tiefste Welt

Wenn die Erde die unterste derzeit bewohnte Welt darstellt, haben wir zumindest den kleinen Trost, dass wir nicht noch tiefer fallen können. Als Strafe bliebe lediglich noch die Auslöschung der eigenen Identität.

 

Das Paradies

Wo befindet sich aber das Paradies??? Ist es im siebten Himmel, jenem, der Gott am nächsten ist?

Wenn die Welten jedoch als so etwas wie Stufen zu verstehen sind, werden wir im nächsten Leben (ggf. nach dem jüngsten Tag) nicht gleich in den siebten Himmel gelangen, sondern allenfalls in den zweiten Himmel. Wohlgemerkt alles der Reihe nach, Schritt für Schritt. Doch vom zweiten Himmel ist eigentlich nie die Rede; dann schon eher vom dritten Himmel, denn in diesem soll sich Paulus einmal befunden haben.

 

2Kor 12 (Scofield)

2. Ich weiß von einem Menschen in Christus, daß er vor vierzehn Jahren - ob im Leib, weiß ich nicht, oder außer dem Leib, weiß ich nicht; Gott weiß es -, daß dieser bis in den dritten Himmel entrückt wurde.

3. Und ich weiß von dem betreffenden Menschen - ob im Leib oder außer dem Leib, weiß ich nicht; Gott weiß es -,

4. daß er in das Paradies entrückt wurde und unaussprechliche Worte hörte, die auszusprechen einem Menschen nicht zusteht.

Für Paulus war also schon der dritte Himmel paradiesisch und mit menschlichen Worten nicht zu beschreiben.

 

Und Mohammed selbst soll auch einmal im Himmel (oder ggf. auf einer Himmelsreise) gewesen sein.

 

 

(zum Menü dieser Themenreihe)



Autor: B. Freytag

www.gottwissen.de/koran/7himmel.htm