Das UFO im Garten

Die Bildeindrücke sind nachempfunden

 

Juli 1994

Überarbeitet: Juli 2012

Materilisation

Abflug

Ähnliche Modelle

Vor laufender Kamera

 

 

Am 9 Juli 1994 war ich in eine Geschehen involviert, welches für mich so etwas wie eine Schlüsselerlebnis war. Nichts, was die Welt verändert hätte, doch für mein Leben war dieses dieses Ereignis prägend.

Die Geschichte zum Geschehen habe ich u.a. unter: Mein Schlüsselerlebnis in einigen Details dokumentiert. In dem nachfolgenden Bericht, eher so etwas, wie eine Ergänzung, werden einige Eindrücke dieses Tages auch grafisch wiedergegeben. Es bleibt natürlich bestenfalls ein Versuch alles irgendwie realitätsnah darzustellen.

 

 

Materilisation

Nachfolgende Zitate sind aus dem Bericht einer Zeugin. Das Original siehe unter: Der Bericht der Hauptzeugin

 

Flimmern über der Hecke

Als alle am Erzählen waren, bemerke ich plötzlich ein Schimmern, so wie es an heißen Tagen auf der Straße glimmert. Direkt auf dem Rasen, einige Meter vor mir. Ich konzentrierte mich darauf und überlegte, was das sein könnte. Es wurde immer größer und bildete eine Form. Es baute sich irgendwie auf! Die anderen bemerkten mittlerweile, dass ich völlig abwesend war; aber ließen mich in Ruhe.

 

Rotierende Kugel

Da stand nun ein Ding auf Füßen mit einer rotierenden Kugel auf dem Dach! Sogar eine Tür sah ich plötzlich, die mir offen schien. Darin befand sich ein ovales Rad mit zwei Stäben durchzogen! Dann wie aus dem Nichts eine kleine Treppe ohne Geländer, einfach nur stabähnliche Stufen.

 

Zwei Wesen

Als ich dann auch noch ein Wesen sah, das nicht größer als ein Meter vierzig oder fünfzig war und große schwarze Augen hatte, sprang ich aufgeregt vom Stuhl auf und erzählte alles, was ich dort sah! Nun waren da auf einmal zwei! Einer versteckte sich hinter dem anderen! Vielleicht erschrak er vor mir, weil ich so barsch herumwirbelte! Fassungslos schauten mich alle an!

 

Materilisation

Die Grafik ist der Wirklichkeit nachempfunden!

 

Abflug

Energiekugel

Dann ging das Wesen wieder. Es drängelte sich an dem Tisch vorbei und bewegte Swantjes Kaffeetasse, was sie auch sah! Zurück blieb eine Kugel mit einem Meter Durchmesser. Darin befanden sich kleine Bindfädchen, die umherwirbelten! Ähnlich, wie ein Wassertropfen unter dem Mikroskop!

Das Flugobjekt zog sich dann in eine Zigarre zusammen, dann in eine Kugel, die nicht größer war als zwei Meter und verschwand beim Rotieren!

 

Abflug

Die Grafik ist der Wirklichkeit nachempfunden!

 

 

Ähnliche Modelle

aehnlich

Zeichnung oben:       Skizze zum Kontakt am 9. Juli 1994 in Hamburg-Volksdorf gezeichnet von Diana F.

Zeichnung links:       Entführungsfall in Mindalore, Südafrika / Quelle: B. Hopkins "Eindringlinge"

Zeichnung rechts:     Kathie 1983 in den USA / Quelle: B. Hopkins "Eindringlinge"

 

 

Vor laufender Kamera

Kommt es zu einem Kontakt

 

6. August 1995

Erneutes Treffen des "Freundeskreises Ufos und Außerirdische". Nun, einen Namen haben wir uns nie gegeben. Aber so oder ähnlich hätte ich diesen Kreis genannt, wenn man einen Namen für uns gesucht hätte.

Es ist etwa 14 Uhr als die ersten Gäste kommen. Es sind die beiden Schwestern. Diesmal bringen sie auch ihre Mutter mit.

 

Wir waren 7 Personen

Meiner Frau ging es an diesem Tag gar nicht gut. Teilweise lag das an der Hitze. Es war einer der heißesten Tage des Jahres 1995, ein Jahr mit ziemlich vielen Hitzetagen. Das Thermometer zeigte bei uns nachmittags im Schatten 33.8°C an. Deshalb hätte meine Frau lieber im Haus Kaffee getrunken. Aber ich hatte im Garten mehrere Stühle im Schatten eines Baumes platziert. Mir kam es sehr gelegen, dass die ersten, die kamen, lieber draußen sitzen wollten. Hatten wir doch vor gut einem Jahr draußen dieses besondere Erlebnis mit den zwei kleinen Außerirdischen gehabt. Ich erwähne das nur, weil es für den Ablauf des Tages entscheidend gewesen sein mag.

Etwas später kam noch Swantje, die diesmal auch ihren Sohn mitbrachte. Wir waren an diesem Tag zusammen also sieben Personen.

 

Auch die Mutter hatte Erlebnisse gehabt

Unsere besondere Aufmerksamkeit galt an diesem Tag der Mutter der Schwestern, die sehr gesprächig war. Ihre Erlebnisse, von denen sie im Laufe ihres Lebens viele hatte, waren für uns ganz neu. Und so fand sie aufmerksame Zuhörer.

Sie hatte mittlerweile schon manche interessante Erfahrung in Verbindung mit Ufos und Außerirdischen erzählt. Da kam mir die Idee, ihren Redefluss mit der Videokamera festzuhalten, da es schade wäre, wenn diese Informationen gleich wieder in Vergessenheit geraten würden. Sie willigte sofort ein.

 

Die Videokamera läuft mit

Die Kamera wurde einfach in Position gebracht und dann erzählte sie ohne Ende weiter. Sie mag vielleicht ¼ Stunde so gesprochen haben. Dann geschah etwas, womit ich nicht gerechnet hatte.

Die Erzählerin hielt plötzlich inne und sagte:

"Oh, guck mal dort".

"Wo"?

"Da oben zwischen den Bäumen ....."

"Das sind aber Große diesmal".

 

UFO parkt über dem Garten

—Was war geschehen? Ein Ufo hatte in gewisser Höhe geparkt. Und einige seiner Insassen waren offenbar im Garten im Bereich der Hecke (wo im letzten Jahr das kleine UFO landete) schon gegenwärtig.

 

Ich kann nichts sehen

Leider sah ich auch diesmal wieder nichts. Es wäre wohl zu schön gewesen. Aber weswegen ließ man mich nichts sehen? Fehlt es mir noch an der nötigen Reife, oder ist die Zeit dafür noch nicht gekommen?

Dennoch war ich einen Schritt weiter gekommen. Die Videokamera lief, während einige meiner Gäste ein Raumschiff und einen Teil der Besatzung sahen. Wer hat schon die Gelegenheit so etwas filmen zu dürfen? Bestimmt nur sehr wenige.

 

Jetzt habe ich etwas in der Hand

Jetzt hatte ich etwas in der Hand, was ich bei verschiedenen Gelegenheiten anderen vorspielen konnte. Natürlich war es kein Beweis für das Vorhandensein von fremdartigen Fluggeräten. Aber immerhin ein kleines Dokument, wie es bei einer solchen Sichtung zugehen kann. Inzwischen gab es auch schon mehrere Gelegenheiten diese Szene anderen vorzuspielen, u.a. auch in öffentlichen Veranstaltungen.

 

Die Luft wurde fest

Was lief nun genau ab? Eine der Schwestern stand sofort auf und ging in Richtung "Geschehen". Sie kam in einen Bereich im Garten der energetisch aufgeladen gewesen sein musste. Sie rief: "Mir gehen die Haare hoch, es ist hier magnetisch aufgeladen".

 

Untypisches Verhalten

Nach und nach erhoben sich alle von ihren Plätzen, um Anteil an diesem Phänomen zu nehmen. Für einen Außenstehenden muss das Verhalten der Frauen (die sich dem Anlass entsprechend verhielten) ziemlich ungewöhnlich oder merkwürdig anmuten. Da sind einige "Außerirdische" gelandet und meine Gäste fuchteln mit ihren Armen in dem energetisch aufgeladenem Bereich herum.

An dieser Stelle will ich ihr Verhalten kurz erklären. Die Luft fühlte sich für die Frauen fest an, sie hatten etwas gespürt, was man nicht alle Tage erlebt. Auch meine Frau nahm dieses Phänomen wahr.

 

Die Luft war fest wie Wasser

Sie beschrieb das Gefühl so: "Wenn man die Hände durch diese Luft bewegt ist es vergleichbar damit, als wenn man Hände unter Wasser bewegt." Auch ich ging in diesen Bereich der "dicken" Luft. Aber ich spürte nur ganz normale Luft. Ich ließ mir die entsprechenden Stellen genau zeigen, merkte aber überhaupt keinen Unterschied. Das war schon etwas enttäuschend. Es ließ sich aber auf die Schnelle nicht ändern. Bis hierhin dauerte alles weniger als 4 Minuten. Die Videokamera dokumentierte ja das Geschehen. Vom Gefühl her hätte ich bestimmt 10 Minuten dafür angegeben.

 

Kamen sie vom Sirius?

Dann setzten sich alle wieder. Ihnen war bewusst, dass diese Außerirdischen noch anwesend waren. Wir setzten unsere Unterhaltung fort. Da doch "nichts Brauchbares" von der Kamera aufgenommen wurde, schaltete ich sie ab. Es gab dann noch einen Höhepunkt. Eine der Frauen spürte, dass sich einer der Außerirdischen durch sie bekunden wollte. (Diese Frau war medial veranlagt) Es wurden uns einige nette Worte gesagt. Man würde uns beobachten. Er erwähnte auch, dass die Kleinen (Außerirdischen) auch da wären. Sie würden aber diesmal im Hintergrund bleiben.

Ja, das war es dann schon fast. Diana zeichnete uns noch kurz das Antlitz von einem, den sie dort erblickt hatte. Dabei hatte sie den Namen Sankta Sirius im Sinn. Ein Bewohner aus dem Bereich des Fixsternes gleichen Namens?

 

St. Sirius

 

Das war’s wohl

Dies war vorerst das letzte Erlebnis in Verbindung mit dem Freundeskreis "Ufos und Außerirdische". Eine Dame aus dieser Gruppe ist inzwischen nach Bayern fortgezogen. Die anderen beiden Damen haben Nachwuchs bekommen. Ein gemeinsames Treffen, auch in kleinerem Rahmen, gestaltet sich von nun an sehr schwierig.

 

vor laufender Kamera

 

Bild links:     Die Gruppe beim Kaffeetrinken

Bild rechts: "Oh, guck mal dort"

Bild unten:   Die Luft fühlt sich so fest wie Wasser an

 

 

 (zum Menü dieser Themenreihe)


Autor: B. Freytag

www.gottwissen.de/ET/garten.htm