Dreieck am Oberschenkel

Ursache: Gewebeproben

 

1995/1996

Überarbeitet: Juli 2012 

 

 

Erster Akt

Vier Punkte im Dreieck

1.9.95

An diesem Tag sollte abends das erste Treffen der "AG Außerirdische" in Hamburg - Harburg statt finden. Nebenbei, wir waren 11 Anwesende.

Ich war gerade dabei mich zu duschen. Da fiel mir (zufällig?) auf, dass an meinem linken Oberschenkel 4 gerötete Hautstellen dicht beieinander lagen. Nun, an meinem Körper verteilen sich mal mehr und mal weniger viele Pünktchen und Fleckchen. In der Regel lasse ich sie völlig unbeachtet. Doch diesmal war es irgendwie anders. Weil es eine so kontrastreiche Gruppierung auf engem Raum war, fielen mir die Punkte förmlich ins Auge. Ihre Lage war etwa 5 cm unterhalb der Leiste. Ein Bereich also, den man normalerweise nicht allzu sehr im Auge hat. Jeder Fleck für sich wäre bestimmt unauffällig gewesen. Er hatte jeweils die Größe eines Mückenstiches (wenn er nicht gereizt ist). Eine Erhebung der Haut gab es nicht, obwohl es beinahe so aussah. Die Stellen juckten oder schmerzen nicht. Der Abstand der Flecken untereinander (bei denen, die nebeneinander lagen), betrug 14 mm und zu dem an der Spitze 20 mm.

 

Auf Video aufgenommen

Nach dem Duschen zeigte ich die Flecken sofort meiner Frau. Sie fand sie auch sehr merkwürdig. Mein Gedanke war sofort: Schuld haben die Außerirdischen. Nun sehen das Außenstehende in der Regel ganz anders. Ich habe vielleicht zu viele Ufogeschichten gelesen!

Meine Überlegung war, das musst du dokumentieren, am besten fotografieren. So schnappte ich mir etwa eine Stunde später meine Videokamera und hielt diese in Makroeinstellung auf die Stelle. Ich schloss das Gerät an den Fernseher. So konnte ich über den Monitor das jeweilige Ergebnis sehen. Es war gar nicht so einfach. Jede Bewegung lief ja seitenverkehrt ab. Einmal war ich zu dicht am Bein, dann wieder zu weit daneben. Probleme gab es mit Tiefenschärfe und Licht. Aber irgendwie war das Ergebnis doch befriedigend. Einigen meiner Freunde aus der Szene wurde die Szene natürlich vorgespielt.

 

vier Einstiche

Oben links: Original Schnappschuss aus dem Video

Oben rechts: Durchgepauscht

Unten rechts und links: Leichte Farbanpassung

 

Zweiter Akt  

5.9.95

Ich telefonierte mit der Dame, bei der das letzte Treffen der "A.G. Außerirdische" in Harburg stattfand, um mich für ihre Gastfreundschaft zu bedanken. Dabei sprachen wir noch über dies und das. So erwähnte ich auch meine vier Punkte in Dreiecksform. "Baff" erstaunt war ich, als sie mir erwiderte, dass sie an der gleichen Stelle genau die gleiche Art von Punkten hat, und dies seit etwa 2 Wochen. Nur war ihr dabei niemals der Gedanke gekommen, dass das etwas mit Außerirdischen zu tun haben könnte. Jedoch leuchteten ihr meine Gedanken dazu irgendwie ein.

 

 

Dritter Akt

4.10.95

Wieder telefonierte ich mit derselben Dame. Bei ihr (und auch ihrem Freund) war in der letzten Zeit viel passiert. Auch er hatte inzwischen vier Einstiche / Punkte. Seine befanden sich auf dem Oberarm. Ich bat sie, das zu fotografieren. Doch das scheiterte offenbar an seiner Ablehnung (der Freund hatte eine sehr kritische Einstellung zu solchen Dingen).

Ich will an dieser Stelle erwähnen, dass meine Flecken bis zu diesem Zeitpunkt sichtbar waren.

 

 

Vierter Akt

Damals war ich ab und zu beim Channeln. Mehrfach wollte ich wegen der merkwürdigen Punkte nachfragen. Es kam aber nie dazu.

Erst ca. ein viertel Jahr später, am 11.12.95, hatte ich Gelegenheit mich hierüber kundig zu machen.

Ein gewisser Asarp gab die Antwort. Er machte unter anderem folgende Aussagen:

 

"....Diese Wesen waren überaus tätig auf eurer Ebene. Ihr wißt dies. Sie haben nicht nur Proben von der Erde genommen, von eurer Pflanzenwelt, von der Tierwelt, sondern auch von euch. Und es war erforderlich, dass sie jetzt nicht nur ein paar Leute untersucht haben. Es war einfach notwendig, dass sie die Menschen überall untersucht haben, z.B. in Städten, in Tälern, auf Bergen und dies über euren Erdball. Ich betone noch einmal, es war nicht sehr viel was sie von euch entnommen haben, (sie) haben 2 im Höchstfall 3 Gewebezellen herausgebracht. Ebenso eine winzig kleine Menge von eurer Lebensflüssigkeit, eurem Blut, ungefähr 1 qmm. Damit hatten sie das was sie brauchten. Die Einstiche mußten in einem Abstand erfolgen von etwas über einem Zentimeter. Denn genauso, wie sie einen Querschnitt haben wollten von den Menschen insgesamt, ist es eine Sache, das Gewebe z.B. von einem Muskelende zu entnehmen oder etwas mehr in der Mitte. Es sind für euch dabei manchmal Muster entstanden. Dieses ist mehr oder weniger unbeabsichtigt. In der Regel waren 3 bis 4 Einstiche notwendig um zu einem Ergebnis zu kommen. Dieses, meine Lieben, ist inzwischen abgeschlossen.

Diese Wesenheiten haben große technische Möglichkeiten. Sie haben bestimmte Labore wo alles untersucht wird. Und die Analysen sind fast abgeschlossen. ......"

 

 

Fünfter Akt

Am 26.11.96 liefen beim Sender RTL mehrere Programme mit dem Themenschwerpunkt "Außerirdische". So gab es um 20.15 Uhr den Spielfilm "Die Nacht, in der sie uns besuchen".

In den Hauptrollen waren eine Mutter und ihre Tochter. Bei ihnen war jeweils seit ihrer Kindheit in Abständen Merkwürdiges passiert. Es handelte sich dabei um den Besuch von Außerirdischen.

Nach einem erneuten nächtlichen Erlebnis mit Zeitverlust klagte das Kind über Schmerzen im Bauchbereich. Dann wurden vier rote Punkte, die aussahen als wenn sie von Einstichen herrührten, gezeigt. Die vier Punkte hatten Dreiecksform. Diese Szene bewegte mich tief, hatte ich doch selber solche roten Punkte bei mir erblickt. Vier Punkte in der gleichen Anordnung!!!

Bei mir befanden sie sich nur nicht auf dem Bauch, sondern am Oberschenkel. Auch waren sie bei mir völlig schmerzfrei.

 

RTL Spielfilm

 

Mehr als nur Fiktion

Film, das ist Fiktion, das ist Hollywood, das ist Phantasie von Regisseuren und Drehbuchautoren.

Doch wie kamen die Filmemacher auf den Einfall, ein Dreieck gerade aus vier Punkten darzustellen? Drei Punkte wären doch viel naheliegender.

Griffen die Produzenten des Filmes möglicherweise auf authentische Fälle zurück, die ihnen als Anregung für den Film dienten?

 

Weltweit durchgeführt?

In diesem Fall wäre das Dreiecksmuster aus vier Punkten möglicherweise eine Art Visitenkarte einer bestimmten Sorte Außerirdischer.

Denkbar wäre auch, dass eine ganz spezielle Untersuchung als Ursache für die vier Punkte (Abdruck) in Frage kommt, die auf die Verwendung eines bestimmten Gerätes zurückzuführen ist.

 

 

 (zum Menü dieser Themenreihe)


Autor: B. Freytag

www.gottwissen.de/ET/dreieck.htm