Toter Alien

Physiognomie eines Aliens

Juni 2011

 

Alienfoto

Physiognomie

Ähnlichkeiten

Irkutsk

 

 

Alienfoto

Meine Geschichte hat den Alien von Irkutsk als Aufhänger – der offensichtlich ein Fake ist. Und wohl deshalb kursieren auch unverhältnismäßig viele Bilder dieses "Wesens", welches keines ist, im Internet. Sollen dadurch die echten Aliens in den Hintergrund gedrängt werden, oder als mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ebenfalls als Schwindel abgetan werden? Sei's drum, ich will diesen Irkutsk-Alien zwar erwähnen, doch geht es mir hier um einen ganz anderen Alien. Siehe das nachfolgende Bild.

 

Toter Alien    

 

Irreführung

Es sei angemerkt, dass auch dieses Alienfoto mit dem Irkutsk-Alien in Verbindung gebracht wird, wobei es sich aber offensichtlich um ein Versehen oder eine ganz bewusste Irreführung handelt.

Dieser Alientyp ist ebenfalls einer jener kleinwüchsigen Aliens mit relativ großen Augen, die unverhältnismäßig oft im Internet, auf ganz unterschiedliche Weise, gezeigt werden.

 

Nachbildung

Mal mit Untertiteln wie, es handle sich dabei um einen realen Alien, ein anderes Mal, es handle sich um eine Latex-Nachbildung. – Für eine Nachbildung würde sprechen, dass sich die Augen dieses Aliens noch in einem recht guten Zustand befinden, was bei einem bereits verstorbenen Alien unwahrscheinlich wäre.

Doch für den Fall, es handle sich tatsächlich (nur) um eine Nachbildung, muss es eine Vorlage, ein Original gegeben haben, nach der Künstler diese Nachbildung rekonstruierten. Ich setze voraus, dass sich diese Künstler größte Mühe gegeben haben, die physiognomischen Details detailgetreu wiederzugeben. Zumindest macht das Foto auf mich solch einen Eindruck, und deswegen gehe ich davon aus, dass solche Wesenheiten existent sind und mit den Menschen gelegentlich interagiert haben.

 

Zensur der Medien

Der Schleier lüftet sich nach und nach; was vor 10 Jahren bestenfalls ansatzweise geschah, nämlich dass Bilddokumente im Internet über UFOs und Außerirdische verbreitet wurden, geschieht jetzt schon in einem etwas größeren Umfang. Jene ewig Gestrigen, die Besserwisser von vorgestern, haben es immer schwerer, ihre Ansichten (alles sind Fakes, Sinnestäuschungen oder Falschmeldungen) weiterhin zu verbreiten. Für sie wird die Luft deutlich dünner. Es ist nur noch der von den "Weltherrschern" zensierte und manipulierte Mainstream, der bislang noch verhindert, dass die Meinung kippt, und  längst überfälliges Wissen offen gelegt wird.

 

Zum Foto

Nicht, dass ich mich bei dem Gedanken wohl fühle, an dieser Stelle verstorbene Aliens zu präsentieren. Ich würde stattdessen viel lieber einen lebenden Alien zeigen, doch diejenigen, die im Besitz entsprechender Fotos sind, halten sie unter Verschluss. Vielleicht rücken sie einmal nach, wenn genügend Alienleichen, und seien es nur Nachbildungen aus Latex, im Netz auftauchen.

 

Gesicht gespiegelt

Da die Leiche besonders auf der einen Kopfhälfte schon stark beschädigt war, habe ich, um den Alien etwas besser aussehen zu lassen, die bessere Gesichtshälfte gespiegelt – daraus ist dann dieses Bild entstanden. Von vorne betrachtet fällt der Wulst am Hinterkopf, der hinter den Ohren beginnt, nicht so sehr auf. Eine aus meiner Sicht eher unschöne Kopfphysiognomie.

 

Bildquelle u.a.: http://i366.photobucket.com/albums/oo105/wnaldy/grey_alien.jpg

 

 

Physiognomie

Dieses Wesen ist humanoider Art und uns Menschen sehr ähnlich. Auf den ersten Blick würde man vielleicht denken, es ist eine hässliche Kreatur, die dem Menschen überhaupt nicht ähnlich ist; doch achte man bitte auf einige der Körpermerkmale, die uns Menschen irgendwie auszeichnen.

 

Kopfform

Die Gesichtsproportionen sind den unsrigen zumindest ähnlich. Am auffälligsten vielleicht die Wangen, die wenig ausgeprägt sind und in einem Winkel von etwa 36 Grad spitz zum Kinn hin zulaufen.

 

Nase

Dieses Wesen hat eine voll ausgeprägte Nase, die der unsrigen sehr ähnlich ist. Bestenfalls mag sie ein wenig kleiner sein.

 

Mund

Der Mund ist dem unsrigen ebenfalls ungemein ähnlich. Man achte auf die Mundform und die Lippenpartie, die sich wie bei uns Menschen durch ein andersfarbiges Schleimhautgewebe auszeichnet. In dem Mund hat das Wesen Zähne, die ähnlich wie die unsrigen wirken,  jedoch eher mit den Milchzähnen unserer Kinder vergleichbar sind.

 

Augen

Die Augen sind deutlich größer und der Augapfel wirkt komplett schwarz; das sind Körpermerkmale, die von den unsrigen schon merklich abweichen. Die Lidfalten sind unseren Augen wiederum nicht unähnlich. Auch sind die Augen, wie bei uns Menschen, fast gerade nach vorne ausgerichtet.

Wenn das Auge auf den ersten Blick dunkel (schwarz) wirkt,  kann dies täuschen, denn es gibt Fotos, (ich weiß nicht, ob sie echt sind) in denen man deutlich so etwas wie eine Iris (dunkles Grün/Blau) im großen Auge erkennen kann.

Große Augen sind nur dann sinnvoll, wenn möglichst viel Licht aufgenommen werden soll, was z.B. bei einem Leben in Dunkelheit der Fall wäre – ansonsten wäre es biologischer Unsinn, ein so empfindliches Organ wie das Auge, so groß auszubilden.

 

Ohren

Die Ohren kann man auf diesem Foto nicht sehen, doch sind sie vorhanden, sie sind etwas kleiner; so etwas wie eine Ohrmuschel scheint bestenfalls in verkrüppelter Form vorliegen. – Überdies ein deutlicher Hinweis darauf, dass diese Rasse stark degeneriert ist.

 

Haare

Von Haaren kann nicht die Rede sein, denn dieses Wesen ist völlig haarlos. Demzufolge ist auch der Schädel völlig ohne Behaarung.

 

Hinterkopf

Eine Besonderheit dieser Spezies ist der ausladende Hinterkopf. Hinter den Ohren erfährt der Schädel eine deutliche Erweiterung, offenbar biologisch bedingt, um den grauen Zellen mehr Platz zu bieten. Diese Auffälligkeit macht diese Wesen nicht unbedingt ansehnlicher. Das wirkt schon ein wenig deformiert und sie sind gut beraten, wenn sie sich Menschen nur mit geeigneter Kopfbedeckung zeigen.

 

Hautfarbe

Nun, einem Toten fehlen Farben, die ihn frisch und lebendig erscheinen lassen. Dieses Wesen wirkt äußerst blass und fahl –  eben ein Toter. Vielleicht wäre seine Haut im lebendigen Zustand ähnlich der eines Nordeuropäers. Auch "schweinchenrosa" wäre ein guter Vergleich für die Hautfarbe. Man bedenke, auch beim Hausschwein handelt es sich um eine Zuchtvariante, die gegenüber dem Wildschwein schon deutlich degeneriert ist.

 

Größe

Mit einer von mir geschätzten Größe von etwa 1,40 m sind diese Wesen wohl klein, aber längst nicht so zwergenwüchsig wie viele der "Greys", die oftmals mit einer Körpergröße von nur einem Meter einhergehen.

 

Rippen

Fettleibigkeit wird man bei diesen Wesen vergebens suchen; sie bestehen, wie wir zu sagen pflegen, aus Haut und Knochen. Es bleibt also nicht aus, dass das Hautgewebe die darunter liegenden Konturen, wie die Rippen, deutlich hervortreten lässt. Trifft man auf solch ein unbekleidetes Wesen, wird also die auffällige Rippenstruktur auffallen. Ein Umstand, den man auf diversen Skizzen von Zeugen wiederfindet, die mit solch einem Wesen in Kontakt standen.

 

Genetik

Ich bin sicher, dass Wesen wie das oben gezeigte, genetisch mit Menschen kompatibel sind und deswegen auch mit uns Menschen herumexperimentieren. Aus meiner Sicht sollte es diesen Wesen leicht möglich sein, aus ihrer und unserer (menschlichen) Rasse eine lebensfähige Hybridform zu züchten. – Was die typischen Greys anbelangt, erachte ich solche Kreuzungsversuche als deutlich schwieriger.

 

Klone

Wir Menschen haben alle eindeutige Gesichtszüge und Körpermerkmale, die uns einzigartig erscheinen lassen; so etwas wie Doppelgänger gibt es zwar, sind aber eher die Ausnahme. Was diesen Alientyp anbelangt, scheint es mir, als würde er sich nur sehr wenig von Menschen unterscheiden. Irgendwie ist ihm jedoch jene Körperlichkeit, mit dem großen Reichtum an unterschiedlichen Facetten des Aussehens, die uns Menschen auszeichnet, abhanden gekommen. Theoretisch könnte man sogar mutmaßen, seine Rasse würde ihre Art durch Klonen erhalten und vermehren.

 

Es bleiben noch viele Fragen offen!

Wer verbirgt sich hinter dieser Spezies?

Welche Spuren hat sie bisher auf unserem Planeten hinterlassen?

Welche Namen stehen mit ihr in einem Zusammenhang?

Seit welcher Zeit leben und wirken sie auf unserem Planeten?

Wo ist ihre Heimat?

Sind sie wegen unserer Gene hier – oder liegt ihnen mehr daran, hinter den Kulissen die Zügel der Macht in den Händen zu halten?

Wo liegen ihre Basen, von denen aus sie operieren?

 

 

Ähnlichkeiten

Auf dieses Alienfoto habe ich schon einmal Bezug genommen, und zwar in dem Artikel: Anatomie der Innerirdischen

Hier habe ich auf gewisse Übereinstimmungen mit einer innerirdischen Rasse hingewiesen.

 

Bildervergleich

Das besagte Alienfoto lässt sich mühelos neben einer Alienzeichnung (das "Waschweib" von Barabou) legen. Die anatomischen Merkmale weisen große Übereinstimmungen auf

 

 

 

              http://www.gottwissen.de/ET/bilder/239waschweiba.jpg

          Vergleich der Proportionen                                                         Nasenhöhe von mir zusätzlich angeglichen                    Das "Waschweib" von Barabou

 

Augenform

Besonders interessant ist, dass die Augenform Ähnlichkeiten aufweist. Die Augen hängen etwas weiter nach unten, aber die weitgehend geschlossenen Augen sind denen von Barabous Innerirdischen recht ähnlich, nur hängen sie an der jeweils anderen Seite nach unten.

 

 

Irkutsk

Hätte - wäre – wenn .... Wenn die Geschichte in Irkutsk tatsächlich kein Schwindel wäre, könnte man sich vielleicht folgende Gedanken über diesen Fall machen.

 

Fundort in Irkutsk

In Irkutsk, (Russland) wurde der Leichnam eines Aliens im Schnee gefunden. Er wird dort gewiss noch nicht Äonen gelegen haben wie "Ötzi", doch könnten es wohl einige Monate gewesen sein. Doch wie kommt ein toter Alien in den sibirischen Schnee? – Dazu gehört eine Geschichte; ich wüßte sie gerne, leider mir sind bislang noch keine näheren Hintergrundinformationen bekannt geworden.

 

Leiche im Schnee

Niemand kann ein Interesse daran haben, dass Erdlinge einen toten Alien im sibirischen Schnee finden, da man davon ausgehen kann, dass sich im Zeitalter von Handys und Internet diese Information schnell überall auf der Welt verbreitet. Aber genauso ist es gewesen, denn mittlerweile ist dieses eines der Alienfotos, welches man, (entsprechende Suchbegriffe vorausgesetzt) an den unterschiedlichsten Stellen im Netz immer wieder findet.

 

Alien vergessen?

Da muss es wohl eine Panne gegeben haben, und diese dürfte bei den Aliens zu suchen sein, denn ihnen wird am wenigsten daran gelegen sein, das ihre Identität in den Mainstream einfließt. Gab es einen Konflikt zwischen den Russen und den Aliens? Sind bei Kämpfen womöglich einige Aliens umgekommen? Hat man einen (warum auch immer) vergessen oder nicht finden können? – Weitere Szenarien wären ebenfalls denkbar.

 

Englischer Artikel zu dem Wesen unter:

http://www.8pmnews.com/index.php/news/headlines/dead-alien-found-in-siberian-snow

Zitat daraus:

Irkutsk, Russland ist anscheinend ein bekannter UFO-Krisenherd, und UFO-Gläubiger denken, dass der Körper eines ausserirdischen Besuchers nach einem Unfall zurückgelassen wurde, oder in einer Reinigung von der russischen Regierung als ein Teil einer Art ausländischer Tarnung, verpasst wurde.

Dutzende von UFO-Fällen werden jedes Jahr im Gebiet berichtet, und im letzten Monat gab es Berichte eines unbekannten Gegenstands, der ins nahe gelegene Irkutsk Gebiet in Sibiriens raste.

 

 

(zum Menü dieser Themenreihe)


Autor: B. Freytag

www.gottwissen.de/ET/deadAlien.htm