Abkommen

Verträge mit den Aliens

 

Oktober 2010

Formelle Alienkontakte. 1

Der Fortgang. 3

Dan Burisch. 3

 

 

Formelle Alienkontakte

Geheimes Abkommen

Angeblich soll es schon längst ganz offiziell zu einem Abkommen mit Außerirdischen gekommen sein.

Doch ein Bestandteil dieses Abkommens ist, dass es geheim gehalten wird. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Offensichtlich ist beiden Vertragsparteien sehr daran gelegen, dass die Öffentlichkeit davon nichts erfährt. – Wenn man an einem Projekt arbeitet, dass nicht bekannt werden soll, hat man etwas zu verbergen, man arbeitet hinterhältig. Und das trifft selbstverständlich sowohl auf die US-Vertreter als auch auf die Vertreter der Außerirdischen zu.

 

Abkommen mit Greys

Zitat aus: Virgil Armstrong Interview

Gefunden auf: www.fuellhornleben.de/

Daraufhin gingen die Amerikaner angeblich ein Bündnis mit der technologisch ( im Vergleich zu den menschlichen Außerirdischen) nicht so hoch entwickelten Rasse der Greys ein. In einem geheimen Abkommen wurde ein Technologie-Transfer beschlossen. Im Gegenzug wurde akzeptiert, die Entführungen von Zivilpersonen durch die Greys zu ignorieren.

 

Das ist eine typische Zusammenfassung jenes angeblichen Abkommens, welches man so oder ähnlich formuliert im Internet oder auch in Büchern oder Magazinen zum Thema lesen kann.

 

W. Cooper

Meistens wird ein gewisser Milton William Cooper ("Die geheime Regierung") zitiert. Durch das kopieren ein und der selben Aussage wird ein Sachverhalt nicht glaubwürdiger. – Die geistige Welt, mit ihren zahlreichen Channelings, schließt sich dieser Aussage jedoch ebenfalls an (was nichts bedeuten muß).

 

Die lichte Seite

Im selben Zug wird aber auch erwähnt, dass die USA zeitgleich von einer anderen außerirdischen Spezies kontaktiert wurden. Auch sie bot eine Zusammenarbeit an, jedoch unter gewissen Vorbedingungen, wie z.B.:

 

Zitat aus: Urantia-Aufstieg

Diese Gruppe warnte uns vor den Fremden, die den Äquator umkreisen und bot uns Hilfe in unserer spirituellen Entwicklung an. Als Vorbedingung verlangten sie von uns den Abbau und die Vernichtung unserer nuklearen Waffen. Sie verweigerten einen Technologieaustausch mit Hinweisen auf unsere spirituelle Unreife und unsere Unfähigkeit, mit der damals schon zur Verfügung stehenden Technologie umgehen zu können. Sie glaubten, wir würden jede neue Technologie nur dazu verwenden, um uns gegenseitig umzubringen. Diese Rasse führte an, daß wir uns auf dem Wege der Selbstzerstörung befänden und daß wir aufhören müßten uns gegenseitig umzubringen, die Erde zu verunreinigen, die natürlichen Ressourcen der Erde zu vergewaltigen und daß wir lernen müßten in Harmonie zu leben.

 

Neigung

Nun, die US-Regierung war damals schon in der Hand der Dunkelmächte. Sie konnte (wollte) auf ihr Lieblingsspielzeug (eine Technologie zur Weltenzerstörung) auf keinen Fall verzichten! – Das Angebot, ihren technologischen Vorsprung noch zu erhöhen, (wie es von den Greys unterbreitet wurde) war für sie viel verlockender.

 

Zitat aus: Die Zeit ist reif 

Großnasen Greys

1954 landete die Rasse der "großnasigen" grauen Außerirdischen, welche die Erde umkreist hatten, in der Holloman Air Force Base. Ein grundsätzliches Abkommen wurde erreicht. Diese Rasse behauptet von einem Planeten aus dem System eines roten Sterns in der Konstellation Orion, uns als Beteigeuze bekannt, zu kommen. Ihr Planet starb und sie würden bald nicht mehr dort leben können.

 

Hoheit Krill

Eisenhower traf sich mit den Außerirdischen und ein formelles Abkommen zwischen dieser außerirdischen Nation und den Vereinigten Staaten wurde unterzeichnet. Wir empfingen den ersten außerirdischen Botschafter. Sein Name und Titel waren: "Allmächtige Hoheit Krlll" (ausgesprochen "Krill"). Beide Landungen und die Treffen wurden gefilmt.

 

Das Abkommen

Die Bestandteile
Das Abkommen sah folgende Übereinkünfte vor:

- Die Außerirdischen mischen sich nicht in die inneren Angelegenheiten der USA und umgekehrt.


- Die USA halten deren Existenz geheim.


- Die Außerirdischen versorgen die USA mit fortgeschrittener Technologie und helfen ihnen bei der technologischen Entwicklung.


- Sie schließen mit keiner anderen Nation der Erde einen Vertrag ab.


- Sie dürfen begrenzt und periodisch Menschen entführen zum Zwecke der medizinischen Untersuchung und Überwachung der Entwicklung mit der Maßgabe, daß alle Entführten unverletzt blieben, an den Punkt der Entführung zurückgebracht würden, von dem Geschehnis keine Erinnerung behielten, und dass die Aliens der Regierung (MJ12) regelmäßig eine Liste aller Entführungen und Kontakte zukommen lassen würden.


- Jede Nation sollte einen Botschafter der anderen Seite empfangen, solange das Abkommen in Kraft ist.


- Es sollen zwischen den Vereinigten Staaten und dieser außerirdischen Nation jeweils 16 Personen, zum gegenseitigen Kennenlernen, ausgetauscht werden. Während die außerirdischen Gäste auf der Erde weilen, sollen die menschlichen Gäste zum Herkunftsort der Außerirdischen reisen.


- Zur Nutzung durch die Außerirdischen sollen Untergrundbasen gebaut werden, 2 weitere werden zur gemeinsamen Benutzung durch die Außerirdischen und die amerikanische Regierung geschaffen.

 

Der Fortgang

Entführungen halten an

Nun, verfolgt man die weiteren Informationen, die in dieser Angelegenheit an die Öffentlichkeit lanciert wurden, so haben die Greys ihre Abmachungen in zahlreichen Fällen gebrochen. Es soll auch zu Konfrontationen mit diesen Wesenheiten in größerem Stil gekommen sein. Betroffen waren davon insbesondere gemeinsame Projekte, die angeblich nicht existieren. – Bis zum heutigen Tag sollen die Greys aber weiterhin Menschen in Verbindung mit ihren genetischen Experimenten entführen. Auch von Viehverstümmelung ist immer wieder die Rede.

 

Weniger Betroffene

Was von alledem stimmt, kann ich nur eingeschränkt beurteilen. In Deutschland ist zumindest die Häufigkeit der Entführungsfälle (aus meiner Sicht), um die Jahrtausendwende deutlich zurückgegangen.

 

 

Dan Burisch

Majestic

In Sachen Abkommen mit den Greys sind die Informationen von einem gewissen Dan Burisch etwas konkreter. Als ehemaliger Majestic-Mitarbeiter hatte er seine Informationen aus erster Hand. Doch gleichzeitig muss auch erwähnt werden, dass diesen Mitarbeitern immer nur ein sehr kleiner Tätigkeitsbereich zugänglich gemacht wurde. D.h., von Geschehnissen außerhalb seines Horizonts dürfte er nicht allzu viel gewusst haben.

 

Verschiedene Verträge

Auszug aus einem Interview:

Gefunden auf: http://projectcamelot.org/dan_burisch_1_german.pdf

DB: Während unserer Gespräche und Interaktionen mit den Außerirdischen seit den 1950ern kam es zu diversen Abkommen … wobei die Außerirdischen menschliche Intelligenzen aus der Zukunft sind. Zeitreisende.

Infolge unserer Beziehungen wurden verschiedene Verträge abgeschlossen. Während einer der Vertragsverhandlungen und -unterzeichnungen durfte ich an den Gesprächen teilnehmen. Diese Konferenz fand in New Mexico statt.

 

Vertreter der Aliens

KC: Wie viele Aliens waren dort anwesend?

 

DB: Es waren sechs, hinzu kamen noch ein paar andere in Rollwagen hinter den Kulissen.

 

KC: In Rollwagen? Entschuldigen Sie, aber das kann ich nicht nachvollziehen.

 

Im Rollcontainer 

DB: Sie verkraften unsere gegenwärtige Atmosphäre nicht für längere Zeiträume, denn sie haben sich an die Atmosphäre ihrer bestimmten Zeitlinie angepasst. Deshalb hatten sie Probleme mit unserer derzeitigen Temperatur und unseren Druckverhältnissen. Man stellte ihnen also ein einzigartiges, versiegeltes

System mit Druckausgleich zur Verfügung, in dem sie von ihrem Personal befördert werden konnten.

 

Zeitreisende

Hier wird uns u.a. ein ganz anderer Sachverhalt präsentiert, nämlich, dass es sich um Zeitreisende handelt!!! Es sollen angeblich unsere eigenen Nachkommen sein. Keine Rede von Hoheit Krill und langnasigen Greys. Der Leser möge sein eigenes Urteilsvermögen nutzen. Das Thema ist viel zu brisant, als dass wir annehmen dürften, die Wahrheit gesagt zu bekommen.

 

Gefangener Alien

Der hier erwähnte Zeitrahmen dürfte mit dem von W. Cooper in etwa übereinstimmen. Es bleibt offen, ob es sich um ein und das selbe Kontaktgeschehen handelt oder um ein darauf folgendes. Genauso wären natürlich auch parallele Kontakt-Szenarien denkbar. Immerhin erwähnt D. Burisch diverse Abkommen. – In seinem Bericht ist später auch von einem gefangenen Alien die Rede. Und dieser wiederum wird mit einem Absturz in Verbindung gebracht. Insgesamt also ein recht komplexes Geschehen.

 

-------:-------

 

Einige weitere Aspekte dieses Geschehens habe ich in ergänzenden Artikeln weiter hinterfragt.

 

Eine Zweite Zeitlinie Offensichtlich gibt es mehrere Zeitlinien

 

Looking Glass (Möglichkeiten, in die Zukunft zu sehen)

 

Greys aus d. Zukunft

 

J-Rods (die klassischen Greys)

 

Aus dem Jahr 26.000 Jene Wesen, die in den Roswellzwischenfall verwickelt waren

 

Aus d. Jahr 47.000 Recht bösartige graue Wesenheiten

 

Aus d. Jahr 54.000 mit dem Kontakt zu Chi’el’ah

 

Die Nordics (jene, die zum Orion hin auswanderten)

 

 

(zum Menü dieser Themenreihe)


Aautor: B. Freytag

www.gottwissen.de/ET/abkommen.htm

='margin-top:0cm;margin-right:8.5pt;margin-bottom:0cm; margin-left:14.2pt;margin-bottom:.0001pt;mso-layout-grid-align:none'> 

Gefangener Alien

Der hier erwähnte Zeitrahmen dürfte mit dem von W. Cooper in etwa übereinstimmen. Es bleibt offen, ob es sich um ein und das selbe Kontaktgeschehen handelt oder um ein darauf folgendes. Genauso wären natürlich auch parallele Kontakt-Szenarien denkbar. Immerhin erwähnt D. Burisch diverse Abkommen. – In seinem Bericht ist später auch von einem gefangenen Alien die Rede. Und dieser wiederum wird mit einem Absturz in Verbindung gebracht. Insgesamt also ein recht komplexes Geschehen.

 

-------:-------

 

Einige weitere Aspekte dieses Geschehens habe ich in ergänzenden Artikeln weiter hinterfragt.

 

Eine Zweite Zeitlinie Offensichtlich gibt es mehrere Zeitlinien

 

Looking Glass (Möglichkeiten, in die Zukunft zu sehen)

 

Greys aus d. Zukunft

 

J-Rods (die klassischen Greys)

 

Aus dem Jahr 26.000 Jene Wesen, die in den Roswellzwischenfall verwickelt waren

 

Aus d. Jahr 47.000 Recht bösartige graue Wesenheiten

 

Aus d. Jahr 54.000 mit dem Kontakt zu Chi’el’ah

 

Die Nordics (jene, die zum Orion hin auswanderten)

 

 

(zum Menü dieser Themenreihe)


Aautor: B. Freytag

www.gottwissen.de/ET/abkommen.htm