Sokka

Erinnerung an eine Sternenmenschheit

 

 

Juni 2010

 

Die Zeichnung

Mediale Bilderserie

Fremde Schrift

Sokka

 

1994 war ich einmal in ein Kontaktgeschehen involviert, in dessen Folge ich mit interessanten Menschen zusammentraf.
 


Die Zeichnung

Erinnerungen
Von einer der beteiligten Personen wurde mir gesagt, dass sie Erinnerungen an eine ganz bestimmte Sternenmenschheit habe.
Und schnell bei der Sache, wie es ihre Art ist, hat sie uns aufgezeichnet, wie solch ein Erinnerungsfragment in etwa bei ihr aussieht. Denn wie soll man sich als Außenstehender dies gut vorstellen können? Es waren nur einige Striche, doch diese ließen schon erkennen, dass es sich um eine Wesenheit (Spezies) handelt, die ganz anders als die unsrige ist.


   http://www.gottwissen.de/ET/bilder/sirianer.jpg      http://www.gottwissen.de/ET/bilder/sokkaA.jpg
Die Original-Skizze                                                                           Sokka (Bildquelle: Flyer der UFO-Nachrichten)  


Da mir die Zeichnung doch etwas asymmetrisch erschien, habe ich jeweils einmal die rechte und die linke Gesichtshälfte gespiegelt.
 
    http://www.gottwissen.de/ET/bilder/sirianer2xl.jpg    http://www.gottwissen.de/ET/bilder/sirianer2xr.jpg
links                         rechts

 

 
Nun, die Ähnlichkeiten, was die Skizze anbelangt und das mediale Bild "Sokka", sind auf den ersten Blick vielleicht nicht so einleuchtend. Da fehlt die Auswuchtung des Gehirns über den Augen und auch das dritte Auge wird nicht so markant wiedergegeben. Doch man behalte im Sinn, es war lediglich eine Skizze, die schnell mit wenigen Strichen gezeichnet wurde. Doch vom Gefühl her möchte ich sagen, hier gibt es eine gewisse Ähnlichkeit. Und dieses(Gefühl)  hatte ich sofort, als ich kurz einen Blick auf die mediale
Zeichnung warf. Das Bild kommt dir bekannt vor!
 
Physiognomische Ähnlichkeiten
Was nun wirklich frappierend ist, ist die Tatsache, dass jene Frau, obwohl sie im Menschenkleid unter uns weilt, eine Physiognomie hat, die im Ansatz noch die Merkmale jener uns fremden Spezies (siehe Skizze) durchscheinen lässt. Wodurch sich natürlich die Hinweise verdichten würden, dass sie tatsächlich eine der Ihren ist, und warum auch immer, zu einem Leben auf der Erde verdammt.
 

 

Mediale Bilderserie

Bilderserie
Nun kommt eine Serie medialer Bilder ins Spiel, die wohl einer Büchersendung vor etwa 15 Jahren beigepackt waren. Dieser Tage fielen mir diese Bildchen wieder in die Hände; auf diesen fand ich gewisse Ähnlichkeiten mit der so genannten "Apollo 20 Frau".  Aber auch ein anderes Bildnis kam mir recht vertraut vor, eines, unter dem der Name "Sokka" stand.
 
Vorschaubilder
Die Bilder, von denen ich hier spreche entstammen einem Flyer, welcher von den UFO-Nachrichten heraus gebracht wurde. Auf einem DIN-A4 Blatt waren 15 kleine Vorschaubildchen (in Briefmarkengröße) von angeblichen Außerirdischen zu sehen, die nach medialen Vorgaben gezeichnet wurden. Man konnte die jeweiligen Bilder auch im Postkartenformat beziehen, was wohl Sinn und Zweck dieser Vorschaubilder war.
 
Heiligenkitsch
Wer sich ein wenig mit Heiligenbildern auskennt, weiß um die kitschige Unnatürlichkeit solcher Abbildungen. Ebenso sehen diese medialen Bilder außerirdischer Wesenheiten aus. Und wie manche Kirchenfrommen solche Bildnisse lieben, sind auch eine Vielzahl Esoteriker (ich nenne sie so), dieser Art Kitsch zugeneigt. Eigentlich Grund genug, so etwas sofort in den Mülleimer zu werfen, was ich aber nicht getan hatte. 
 
Wirklichkeitsnah
Wenn diese Bildchen auch etwas kitschig wirken mögen, sind sie vom Künstler wohl tatsächlich nach wirklichkeitsnahen Hinweisen erstellt worden. Das ist also nichts für die Tonne, sondern ein weiteres Fragment, sein Bewusstsein etwas zu erweitern. 
 
Rechtliches
Ich hoffe, dass ich hier keine Urheberrechtsverletzung begehe, immerhin handelte es sich bei den mir vorliegenden Bildchen (16 Bildchen in Vorschaugröße auf einem DIN-A4 Blatt platziert) um Werbematerial, dass zum Kauf von Bildern in Postkartengröße animieren sollte. Meine Vorlage hat zudem über die Jahre schon merklich an Farbe verloren, dennoch kann ich aufzeigen, worum es mir geht. Sollte ich an dieser Stelle irgendwelche Rechte verletzen, bitte ich um einen Hinweis. Dann verschwindet dieses Bild wieder von dieser Seite, was jedoch schade wäre.
  
Physiognomie
Eine Wesenheit, die der unsrigen schon nicht mehr so wirklich ähnlich sieht. Auffällig sind die fehlenden Haare, das dritte Auge und die weit geschlitzten Augenhöhlen. Von der Physiognomie her würde ich sagen, sollten sie uns entwicklungsmäßig um Äonen voraus sein.  
 

Fremde Schrift

Meine Bekanntschaft aus dem Jahre 1994 hat mir zudem auch ein Schriftbild hinterlassen. Auch dieses ist ihr gegenwärtig, sie kann spontan in dieser fremdartigen Schrift schreiben. Nur lesen kann sie diese Schrift nicht. Sie sagte mir, dass sie immer den selben Text schreiben würde (mal mehr mal weniger lang). So gehe ich einmal davon aus, dass dieser Text für sie wichtige
Informationen enthält. Das setzt jedoch voraus, dass es in einem nächsten Schritt gelingt, diese Schrift zu übersetzen / deuten.
 
Auszug aus der erwähnten Schrift in einer uns unbekannten Sprache und Schrift.
  http://www.gottwissen.de/ET/bilder/schrift.jpg
 

 

Sokka

Der von mir "Sokka" genannte Aufsatz hat seinen Namen von dem Bildchen erhalten, welches unter dem entsprechenden Vorschaubild zu lesen stand. Eine Suche im Internet verlief bedauerlicherweise bislang wenig erfolgreich. Es mag sein, dass ich noch auf weiterführende Hinweise stoße. 
 
Die Hinweise, die ich bisher habe, legen den Verdacht nahe, dass es sich um eine Wesenheit handeln könnte, die irgendwie in Verbindung mit dem Sirius stehen mag. (Alles aber unter Vorbehalt). 

 

 

 (zum Menü dieser Themenreihe)


Autor: B. Freytag

www.gottwissen.de/ET/Sokka.htm